Mercedes-Benz Oldtimer-Newsticker

News für Oldtimer-Interessierte & Mercedes-Benz Liebhaber
powered by MVConline

/8 Tagestreffen in Hamburg – VORMERKEN!

Von am 19. Juli 2014

Strich Acht Tagestreffen HHDie Hansestadt Hamburg, einst Aktivstelle der /8er Szene, erwacht in Sachen Mercedes-Benz Baureihe W114 / W115 aus seinem Dornrößchenschlaf. Und damit das auch ALLE mitbekommen, findet am 13.September 2014 von 11:oo – 17:ooUhr das erste /8 Tagestreffen an der Oldtimer Tankstelle, Billhorner Röhrendamm 4, 20539 Hamburg satt.

Den ganzen Beitrag lesen »

Das /8 – Treffen 2014

Von am 16. Juli 2014

DSC06205Das war ein Wochenende, welches im Gedächtnis bleiben wird… für die meisten sicherlich für das gute Abschneiden der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Brasilien… für die Freunde der Mercedes-Benz Baureihen W114 / 115 für ein tolles Wochenende im Zeichen des Strich Achters im Herzen Deutschlands. Machten vor der Anreise bereits Panikvideos mit Kirschkern großen Hagelkörnern die Runde im Netz, wurden die misten Teilnehmer auf der Freitagsanreise mindestens einmal gut abgeduscht.

Den ganzen Beitrag lesen »

Strich 8er oder Rahmen ?

Von am 6. Juli 2014

170V gegen 230Die Frage für das kommende Wochenende lautet, schlägt Ihr Herz für Mercedes-Fahrzeuge mit Rahmen oder für die Baureihe Strich Acht? Zwei Treffen, zwei Regionen und doch eine ähnliche Treffengestaltung versuchen vom 11. bis 13.7.14 die Herzen der Fans zu erreichen.

Den ganzen Beitrag lesen »

/8er Preise auf neuem Level

Von am 18. Juni 2014

MBMC W115 Kombi FallerFreitag der 13. war ein glücklicher Tag für einen eBay-Verkäufer. Es wurden zwei 1:43 Mercedes-Benz-Modelle von FALLER aus den frühen 1990er Jahren angeboten. Eigentlich waren es MBMC-Sondermodelle, die auf der Basis von W115 Modellen aus FALLER‘s “Memory Cars” – Kollektion gebaut worden waren; aber daMBMC W114 Coupé Fallers war vom Verkäufer in seiner eBay Anzeige nicht erwähnt worden. Nun, der MBMC Mercedes-Benz / 8 (W115) Kombi mit Miesen-Aufbau wurde für die unglaubliche Summe von 313,00 € ersteigert, und das – zugegebenermaßen nicht sehr gut gelungene – MBMC Sondermodell des W115 Coupés wechselte den Besitzer für erstaunliche 225 €!

Wer im MBMC ist und mitdiskutieren will, hier ist die Stelle im MBMC Forum.

Neue Sonderfahrzeuge in 1/43

Von am 20. Mai 2014

W115 KTW MAtrixAus meiner Sicht zwei wirklich interessante Modellautos die da dieser Tage im Sammlermaßstab 1/43 auf den Markt kommen:

  • Mercedes-Benz /8 (W115) KTW (KrankenTrasportWagen) Aufbau Binz
  • 3-0-0 d LeichenwagenMercedes-Benz 3-0-0 d Bestattungswagen (W189) Aufbau Pollmann (aus dem Jahre 1956) in der langen viertüriger Ausführung!

Den ganzen Beitrag lesen »

Edelstahlauspuffanlagen – NEU für W123

Von am 19. April 2014

P1000365Der Trend zum Youngtimer hält weiterhin an und auch die etablierten Händler richten ihr Warenangebot immer mehr auf diese Fahrzeuge aus. Die Spezialisten von www.theo-sobkowiak.de liefern seit Jahren für die Veteranen und Klassiker aus dem Hause Daimler-Benz herausragende Edelstahlauspuffanlagen.

Hier eine Auflistung der möglichen Serienvarianten.

Den ganzen Beitrag lesen »

DAS /8er Wochenende naht!

Von am 16. Juli 2013

Das kommende Wochenende zieht alle Mercedes Strich-Achter-Freunde nach Friedrichroda in Thüringen.

sternfahrt_2013_logo_500pxFür Kurzentschlossene gibt es vom Veranstalter, dem MB /8 Club Deutschland e.V., die letzten Neuigkeiten:

Sternfahrt mit dem Zelt? Nicht für /8er!

Von am 23. Mai 2013

74170-39 240D 3 KopieWer Gast beim diesjährigen 24h Rennen auf dem Nürburgring war und auf der verschlammten Wiese gezeltet hat, weiß, was uns das diesjährige Frühjahr bzw. Sommer zu bieten hat! Leider ist das Jahr in Deutschland bisher ziemlich ungewöhnlich verregnet.

Sternfahrt_07_2811729Kein Problem, wenn man einen Mercedes-Benz /8 fährt! Die /8 Fangemeinde trifft sich dieses Jahr in einem großen Hotel in Friedrichroda (Thüringen). Der Platz ist asphaltiert und hält jedem eventuellen Regenguss stand – die Teilnehmer wohnen in einem gemeinsamen Hotel und werden rundum gut versorgt. Wer es trotzdem unbedingt ‚Nass‘ braucht, geht einfach in das hauseigene Hallen- oder Freibad!

Der MB /8 Club Deutschland e.V. profitiert von dem preisgünstigen Arrangement des Ahorn-Hotels und so kann man sich am Abend in dem Clubraum oder an der Hotelbar zum Beispiel über die Erfahrungen beim Rennen in der Eifel austauschen. Nass wird dann nur die Kehle – der Rest bleibt auf jeden Fall trocken!

106_0687Neben einer Fahrzeugpräsentation auf dem Platz und Ausfahrmöglichkeiten in die Umgebung findet wieder ein Teilemarkt am Samstag – sowie Sonntag ein Corso statt! Zeit für Benzingespräche ist natürlich auch reichlich vorhanden.

Noch ein Vorteil: Friedrichroda liegt zentral in Deutschland! Die meisten Teilnehmer müssen nur rund 300km anreisen!

Anmeldung unter: www.sternfahrt.net. Bitte beeilen – das Zimmerkontingent im Berghotel ist nur bis zum 1.6.gesichert! Danach auf gut Glück!

Friedrichroda liegt im Herzen Deutschlands!

Von am 23. April 2013

ADSC01746uch dieses Jahr war der MB /8 Club Deutschland e.V. wieder auf der Techno Classica in Essen vertreten. Wie schon in den Vorjahren, wurde eine große Fläche in Halle 9 belegt.

Natürlich wurde auch Werbung für die /8 Sternfahrt vom 19.-21.7. nach Friedrichroda/ Thüringen gemacht. Die Mitglieder und auch Nichtmitglieder können sich unter www.sternfahrt.net über das Internet für die Veranstaltung anmelden.  Häufig kam auf der Messe die Frage auf, wo denn Friedrichroda sei. Der Ort sei doch sehr weit entfernt!? Tatsächlich liegt Friedrichroda in der Mitte der Bundesrepublik – also für alle gut erreichbar. FriedrichrodaAuch nach über 20 Jahren der Wiedervereinigung tun sich anscheindend Einige mit einer Entfernungsabschätzung in Richtung Osten wohl recht schwer.

Eine Auswertung der bisherigen Anmeldungen ergab, dass die durchschnittliche Anfahrstrecke aller bisher gemeldeten Teilnehmer bei 328km liegt. Der weit entfernteste Sternfahrer kommt aus Gremersdorf an der Ostsee (502km), den bisher kürzesten Weg hat der Teilnehmer aus Riechheim (52km). Die meisten der bisher über 40 gemeldeten /8 Fahrer haben eine um die 300km lange Anreise.

Wer bei dem Event noch dabei sein möchte, sollte noch schnell buchen! Das Zimmerkontingent ist noch bis zum 1.6. für die Teilnehmer reserviert!

Gerne wollen wir auch wieder im Vorfeld der Veranstaltung von besonderen Highlights berichten, welche die Teilnehmer wohl mitbringen werden… wer also etwas zu berichten hat, mailt an Info@MVConline.de !

 

Neue und auch bekannte Mercedes-Modelle

Von am 2. April 2013

WhiteBox startet in diesem Jahr offensichtlich richtig durch. Auf der Spielwaren-Messe-Nürnberg wurden mehr als 30 Neuheiten angekündigt. Aber es bleibt nicht nur bei lockeren Ankündigungen. Jetzt sind schon die ersten fünf Neuheiten nach Mercedes-Vorbildern von WhiteBox in 1/43 bei den Händlern eingetroffen:

  • WHITE NürburgMercedes Nürburg 460 – Als erster Achtzylinder der Marke Mercedes wurde der Typ Nürburg 460 auf der Pariser Weltausstellung 1928 präsentiert. Konstruiert von Ferdinand Porsche, sollte er er dem erfolgreichen Horch 8 Konkurrenz machen. Übrigens gilt der Mercedes 460 Nürburg als erstes Papamobil, bekam doch Papst Pius XI. 1930 ein Exemplar geschenkt. Das Modell zeigt den Nürburg 460 als Pullman-Limousine von 1929, welches die Grundform des opulenten und repräsentativen Originals verkleinert wiedergibt. Ausgestattet mit den charakteristischen Details und in einer eleganten Zweiton-Lackierung eingefärbt, kann das Modell auf ganzer Linie überzeugen.
  • White 123Mercedes 200 D (W123) - Die von 1975 bis 1986 gefertigte Baureihe 123 war das bisher meist gebaute Modell von Mercedes. Den großen Erfolg dieser Baureihe zeigt auch die Tatsache, dass es ihr als bisher einziges Fahrzeug gelang den VW Golf von Platz 1 der jährlichen Zulassungsstatistik zu verdrängen. Den Modellbauern gelang es die Form der klassischen Stufenhecklimousine fein detailliert und im zarten, hellgrünen Farbkleid darzustellen nur den Rückleuchten fehlen die schwarzen bzw. chromfarbenen Zierleisten unten, wodurch Sie arg klobig wirken.
  • WHITE 170HMercedes 170 H – Der Heckmotorwagen Mercedes 170 H wurde 1936 parallel zum 170 V, mit dem er sich den Motor teilte, auf den Markt gebracht. Aufgrund des höheren Preises verkaufte sich der 170 H jedoch deutlich schlechter als sein Frontmotorpendant. Das meistgebaute Mercedes-Heckmotorfahrzeug zählt heute zu den seltensten und meistgesuchten Mercedes-Benz-Modellen. Leider gelang es den Modellbauern nicht die Silhouette ganz korrekt wiederzugeben, die Proportionen (Fensterhöhe der Frontscheibe, Scheinwerfergröße und Position, Reifenabmessung) passen leider nicht. Trotzdem überstrahlt hier die Freude über das Modell des Innenlenkers die Nörgeleien.
  • WHITE 113Mercedes 230SL (W113) – Die Mercedes-Baureihe W113 wurde 1963 der Öffentlichkeit auf dem Genfer Auto-Salon vorgestellt und bis 1971 ungefähr 48.000mal gebaut. Der Spitzname Pagode leitet sich von dem aufpreispflichtigen, nach innen gewölbten Hardtop ab. Der Sammler freut sich sicherlich über diese frühe Version des Pagoden-Benz, die im Ganzen aber etwas unproportioniert wirkt (klobige Reifen, Felgen mit Extrem-Tiefbett und die etwas bananenartige Form der Korosserie).
  • WHITE 260 DMercedes 260 D (W138) – Der 1936 auf der Berliner Automobil-Ausstellung vorgestellte Mercedes-Benz Typ 260 D war der erste Diesel-PKW der Marke mit dem Dreizack-Stern im Ring. Die komplette erste Serie des Typ 260 wurde als Taxi verwendet, erst ab der zweiten Serie kam der Diesel bei Privatkunden an. Vielleicht wäre eine Reproduktion immer gebräuchlicheren Einheitsschwarz gerade bei diesem Fahrzeug ratsam gewesen…
  • Und wie immer endet die Freude über die neuen Modelle bei WHITE BOX nicht beim Preis, der um die 25,-€ liegen wird.

Und was machen unsere Nutzfahrzeugfreunde? Die schauen einfach mal bei Minichamps vorbei:

303 Touring3216600 Bus

Fotos: Minichamps und ModelCarWolrd

TAXI-Posse in Österreich

Von am 7. März 2013

Weil Klimaanlage fehlt: Oldtimer darf kein Taxi mehr sein

KRONE.AT - Der bürokratische Regulierungswahn ist eine vielerorts grassierende Krankheit, die nun ein Wiener Taxi- Urgestein getroffen hat. Josef Strobl und sein Oldtimer sind zwar fahrtauglich, dürfen aber keine Fahrgäste mehr kutschieren. Weil der Wagen keine Klimaanlage hat. Fans von Herrn Strobl wandten sich deshalb an die “Krone”- Ombudsfrau. Seit 1974 ist Josef Strobl mit seinem dunkelblauen Mercedes in Wien unterwegs. Das Gespann hat bisher eine Million Kilometer zurückgelegt. Geschätzt – der Tacho geht nicht so weit. Die Straßen der Stadt kennt der stets elegant gekleidete Taxifahrer jedenfalls wie seine Westentasche. Ein Navigationsgerät braucht er, im Gegensatz zu vielen Kollegen, nicht. Dafür braucht sein Oldtimer seit Neuestem eine Klimaanlage. Josef Strobl und sein gepflegtes Auto müssen deshalb eine Zwangspause einlegen.

Den “Luxus Klimaanlage” will sich der 80- Jährige nämlich nicht aufzwingen lassen. Laut einer Verordnung des Wiener Amtsschimmels darf in Wien aber kein Taxi mehr ohne Aircondition unterwegs sein. “Im Interesse der Qualitätsverbesserung für den Konsumenten”, wie uns die Taxi- Innung wissen ließ. Und was, wenn der Fahrgast selbst aussuchen möchte, ob er mit Klimaanlage oder lieber mit einem Oldtimer unterwegs sein möchte? Immerhin sind Herr Strobl und sein Auto eine Attraktion. Und die Fahrtauglichkeit wird weder Fahrer noch Wagen abgesprochen.

Die Nachrüstung mit einer Klimaanlage wäre nicht nur extrem teuer, sie würde den Wert des ausgesprochen gut erhaltenen Wagens sogar senken. “Man würde die Mona Lisa auch nicht umarbeiten, nur weil heutzutage rote Lippen modern sind”, so ein begeisterter Fahrgast. Die Behörden wollen jedenfalls nicht nachgeben. Offenbar will man ältere Taxis mit dem Klimaanlagen- Paragrafen aus dem Verkehr ziehen. Aber – alt ist nicht gleich schlecht, meint Ihre Ombudsfrau!

QUELLE und Foto: “Krone” - Text: Ombudsfrau Barbara Stöckl

Neue Mode(le) auf dem Laufsteg?!

Von am 20. Januar 2013

Die Bremen Classic Motorshow ist als Startveranstaltung immer für eine Überraschung gut. Und die Mädel und Jungs vom MB /8 Club Stammtisch Bremen haben in den vergangenen Jahren immer wieder besonders auf sich aufmerksam gemacht. Wer den jeweiligen Clubstand nicht gesehen hat, der war auch nicht in Bremen gewesen!

In diesem Jahr müssen die Zuschauer die Köpfe etwas heben, denn es wird ein Laufsteg aufgebaut und das Thema Modenschau präsentiert!

Dargestellt wird ein rotes /8-Coupé auf einem Laufsteg, rundherum alles, was man sich so zu dem Thema vorstellen kann (Musik, die typischen Modenschaubesucher usw.).

Filmisch ergänzt wird das Ganze durch Berichte über die aufwendigen, gerade abgeschlossenen, Restaurationsarbeiten.

Maastrichter 1-2-3 Sommertreffen

Von am 13. Dezember 2012

Ein neuer Trend oder einfach mal in einem anderen Land treffen?

Der Verein für Freunde des W123 e.V. veranstaltet sein Sommertreffen 2013 im niederländischen Maastricht. Die Lage auf der Höhe von Aachen begünstigt eine Anreise für die meisten der VfW123-Mitglieder und Besucher des Jahrestreffens.

Sommertreffen 2013 des VFW 123 e.V. vom 28.06.-30.06.2013 in Maastricht

Programm:

  • Freitag 28.06.2013
  • bis ca.15:00 Uhr Treffen am Hotel Kasteel Vaeshartelt www.vaeshartelt.nl
  • anschließend Abfahrt zu einer ganz besonderen Stadtrundfahrt durch Maastricht
  • abends Abendessen mit chinesischem Wok-Buffet
  • Samstag 29.06.2013
  • ca.9:30 Uhr Treffen am Hotel Kasteel Vaeshartelt zur Startnummernausgabe
  • ca.10:00 Uhr Abfahrt zur Ausfahrt
  • nachmittags Rückkehr zum Hotel Kasteel Vaeshartelt, Treffen auf dem Hotelparkplatz, Benzingespräche
  • ca.19:00 Uhr Abendessen mit BBQ-Buffet im Hotel Kasteel Vaeshartelt
  • Sonntag 30.06.2013
  • vormittags Mitgliederversammlung im Hotel Kasteel Vaeshartelt
  • anschließend Verabschiedung der Teilnehmer

Das Hotel Kasteel Vaeshartelt ist ein stattliches Landgut „mit dem “Charme vergangener Zeiten”, das heute ein schönes Hotel beherbergt. Ein gesonderter Bereich ist für die Teilnehmerfahrzeuge reserviert. Dazu kommt natürlich eine wunderschöne Ausfahrt durch das Drei-Länder-Eck und wie immer viele nette Gleichgesinnte…

Die Anmeldeunterlagen liegen der nächsten Clubzeitung “FLAIR” bei und können nach dem 29.1.13 per Email angefordert werden!

200D-Flosse mit ordentlicher Portion Patina!

Von am 27. November 2012

Darf ich vorstellen? Ein Arbeitstier! Schon ein paar Jahre / Jahrzehnte älter. Der Viertakt-Diesel mit 2,0 Liter Hubraum verichtet allerdings auch heute noch seine Arbeit. 55 Pferdestärken treiben die Hinterachse an, eine mechanisch geregelte Vorkammereinspritzung sorgt in der Verbindung mit einer Bosch Einspritzpumpe für die Leistungsentfaltung. Der Anlasser arbeitete bei diesem Fahrzeug schon elektrisch, die Anlage lief auf 12 Volt und die Lichtmaschine (der Generator) bringt eine Leistung von 490 Watt. Die 66 Ah Batterie ist im Motorraum untergebracht, im Heck ist der 65 Liter Tank und eine Kolbenpumpe an der Einspritzpumpe sorgt für die Kraftstoff-Förderung. Befördert wurden damals wohlhabende Personen, heute dient dieses Fahrzeug für den Transport eines Anhängers und ich muss gestehen, ich wurde etwas sentimental als ich das Fahrzeug und den Zustand gesehen habe. Müsste man so ein Fahrzeug nicht vor dem Verfall retten? Müsste man es nicht auf den Ursprungszustand restaurieren? Nein! Muss man nicht, denn so wie es nun aussieht erzählt es zahlreiche Geschichten.

Die Beule in der Tür, die Macke im Kotflügel, der Kratzer im Seitenteil und das kleine Rostproblem hinten an den Endspitzen. Alles Geschichten. Einige sagen “gammel” – für die anderen ist es Patina. Ich habe es leider versäumt mit dem Besitzer ein paar Worte zu wechseln, doch es scheint so, als würde er seinen Oldtimer häufiger einsetzen. Wahre Oldtimerfreunde werden vermutlich die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, ich möchte applaudieren, denn so prägen die Fahrzeuge auch morgen noch das Straßenbild. Vermutlich habe ich aber auch nur ein Rad-ab(.com)…

Was mag ich bei Altmetall eigentlich? Beides! Ich mag schöne Oldtimer, die heute besser aussehen als damals vom Band gelaufen und ich mag genau solche Fahrzeuge, die ständig im Einsatz waren und vermutlich mehr Kilometer runtergespult haben als ich je fahren werde. Mein automobiles Herz hat also zwei Drosselklappen… und das ist auch gut so!

QUELLE: www.Rad-ab.com

Mercedes-Benz Passion: Mit dem W 115 durch Europa

Von am 14. Oktober 2008


Mit der neuen Rubrik “Usergeschichten” möchten wir künftig persönliche Geschichten und Erlebnisse von Mercedes-Benz Oldtimer-Besitzern vorstellen.

Eine sentimentale Reise von Emil Šterbenk, MB Club Slowenien

Einführung: Vierzig Jahre Modell W 114/115
Vor vierzig Jahren kam ein neuer „kleiner“ Mercedes-Benz auf den Markt, das Modell W 115. Ab Produktionsbeginn war das Modell mit zwei Dieselmotoren verfügbar: 200 D und 220 D. Diese Autos waren als sehr sparsame, komfortable und vor allem haltbare Fahrzeuge bekannt. Sie begeisterten Fahrer, die mehr Wert auf hohe Durchschnittsgeschwindigkeit, Komfort und Sicherheit legten, als auf Höchstgeschwindigkeit und starke Beschleunigung. So ist es kein Wunder, dass von den Modellen 200 D und 220 D mehr als 750.000 Exemplare produziert wurden. Um der großen Nachfrage Rechnung zu tragen, liefen noch ein Jahr nach Einführung der W 123-Modellreihe weiterhin W 115-Modelle vom Band.

Den ganzen Beitrag lesen »

Globetrotter im 200 D

Von am 3. Oktober 2008

Zu Anfang des 20. Jahrhunderts gab einige wenige Reisende. Meistens waren es Forscher, die viele Entbehrungen auf sich nahmen. Nach dem 2. Weltkrieg erlaubten sich mehrere, meist wohlhabende Menschen eine Art von Weltreisen und der Begriff Globetrotter kam erstmals auf. Nach und nach gab es (besonders in der Flower-Power Generation) auch viele andere Leute, die die Welt erkunden wollten. Mit einem guten Wagen war das zumeist zwar abenteuerlich aber auch überlebbar. Seit 1996 fährt Markus Besold seinen 200D der Baureihe W123. Ursprünglich als “billiges Übergangsauto” während seiner Lehrzeit angeschafft, überzeugte ihn dieser genial konstruierte Haufen von Stahl und Chrom binnen kürzester Zeit, so dass er sich, ohne es zu ahnen, ein Auto fürs Leben angeschafft hatte. Als er “seinen” 200D kaufte, hatte der Gebrauchtwagen bereits über 230.000 km auf der Uhr. Was er damals erwarb war aber nicht nur ein Fortbewegungsmittel, sondern eine Lebensphilosophie – seine neue Lebensphilosophie.

Den ganzen Beitrag lesen »

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.