Mercedes-Benz Oldtimer-Newsticker

News für Oldtimer-Interessierte & Mercedes-Benz Liebhaber
powered by MVConline

Archiv der Kategorie ‘Classic‘

Besonderes Jahrbuch: MB Classic Life #1

Von am 16. April 2014
  • Mehr als 200 Seiten Lesestoff und Fotos für Fans der Marke
  • Rückblick auf die Classic-Ereignisse des Jahres 2013
  • Passende Musik: Vinyl-Schallplatte mit acht Jazz-Titeln liegt bei

Stuttgart. – „Mercedes-Benz Classic Life #1“ heißt eine Neuerscheinung, die in Kooperation mit Mercedes-Benz Classic entstanden ist. Verantwortlich für Inhalt und Form zeichnet die Reutlinger premiummedia GmbH. Das aufwendig gestaltete Buch ist ab sofort unter www.mbclassiclife.com bestellbar, ab 14. April 2014 im Shop des Mercedes-Benz Museums sowie im Buchhandel erhältlich und kostet 49,90 Euro.

„Klassische Automobile von Mercedes-Benz strahlen eine Faszination aus, die direkt ins Herz geht“, sagt Michael Bock, Leiter von Mercedes-Benz Classic. „Diese Faszination gibt es jetzt in Buchform. Die Autoren bringen ausgewählte Classic-Ereignisse des Jahres 2013 lebendig aufs Papier: mit unterhaltsamen Geschichten und spektakulären Fotos.“

14C309_009Das Werk lässt die wichtigsten Momente des Klassiker-Kalenders 2013 noch einmal Revue passieren – ohne dabei den strengen Regeln einer Chronologie zu folgen. Dem Leser begegnen auf 216 Seiten Reportagen von Rennen und Rekordfahrten, Gespräche mit Visionären und Porträts wegweisender Innovationen. Die zweisprachig auf Deutsch und Englisch aufbereiteten Themen verknüpfen Tradition und Gegenwart. Der Spannungsbogen reicht von Bertha Benz’ erster Automobil-Fernfahrt mit dem Benz Patent-Motorwagen im August 1888 bis zur ersten autonomen Fahrt 125 Jahre danach: mit der neuen Mercedes-Benz S-Klasse (Baureihe 222) von Pforzheim nach Mannheim. Die weiteren Storys erzählen beispielsweise von Weltrekorden, die bis heute gültig sind, dem teuersten Automobil der Welt, der besonderen Dachform des „Pagoden“-SL, sowie den aktuellen Aktivitäten der stetig wachsenden Youngtimer-Szene.

Das im Format 28 mal 28 Zentimeter aufgelegte Buch „Mercedes-Benz Classic Life #1“ ist in der „EarBOOK“-Reihe des Edel-Verlags erschienen (ISBN: 978-3-943573-10-7) und enthält zusätzlich eine Vinyl-Schallplatte mit acht speziell ausgewählten Jazz-Titeln.

Bosch Hockenheim Historic – Das Jim Clark Revival

Von am 11. April 2014

Volle Starterfelder und volles Programm rund um die Strecke

Über 500 Teilnehmer werden während der Bosch Hockenheim Historic vom 11. bis 13. April 2014 um Positionen kämpfen. „Wir haben volle Starterfelder in neun Rennen, zwei Gleichmäßigkeitsläufen und drei Demonstrationsläufen“, freut sich Organisationsleiter Wolfgang Huter. Somit ist der Zeitplan vollkommen ausgeschöpft und den Zuschauern wird den ganzen Tag Motorsport vom Feinsten geboten. Hinzu kommt das umfassende Rahmenprogramm mit Autogrammstunden, der Designpreisvergabe der Hochschule Pforzheim für Rennwagen, einem großen Markenclub Areal und vielen weiteren Attraktionen für Motorsportbegeisterte.

Hockenheim 5Am Samstagabend können die Zuschauer nach Rennschluss ein besonderes Highlight erleben: Zu Ehren des legendären Ausnahmefahrers Jim Clark wird der ehemalige Formel 1-Fahrer Christian Danner das Startsignal zu einem Weltrekordversuch mit Lotus-Fahrzeugen geben. Für den Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde müssen mindestens 437 Lotus-Fahrzeuge – ohne Baujahresbegrenzung – eine Runde um den 4,574 Kilometer langen Grand Prix-Kurs des Hockenheimrings drehen. Die zahlreichen Fahrzeuge werden sich tagsüber auf dem großen Markenclub Areal einfinden. Für die Lotus-Fans wird auch der Besuch des Jim Clark Memorials in der Ostkurve zu den Pflichtterminen gehören. Die feierliche Kranzniederlegung durch den Stifter Graham White und den ehemaligen Lotus Formel 1-Piloten Martin Donnelly findet am Samstag um 11.45 Uhr statt.

Zur Erinnerung: Der schottische Formel 1-Weltmeister Jim Clark verunglückte am 7. April 1968 im ersten Formel 2-Lauf um den Martini Gold Cup auf dem Hockenheimring tödlich. Zu seinem Gedenken präsentiert der Veranstalter neben den Lotus-Schwerpunkten Jahr für Jahr ein attraktives Formel 2-Starterfeld. Im Jahr 2014 starten Formel 2-Boliden der Marken Brabham, Chevron, Lola, Lotus, Ralt und Surtees im Rahmen der europäischen Meisterschaft Historic Formula 2.

Hockenheim 4Die 4,574 Kilometer lange Grand Prix-Strecke ist natürlich auch der Schauplatz für Formel 1-Fahrzeuge verschiedenen Generationen. Insgesamt bietet die Bosch Hockenheim Historic ein Spektrum an Formel-Fahrzeugen wie keine zweite historische Veranstaltung in Europa. Monoposti der 60er-, 70er- und 80er-Jahre laden die Zuschauer zu einer einmaligen Zeitreise ein. Übrigens haben besonders interessierte Besucher durch den direkten Zutritt ins Fahrerlager die einmalige Gelegenheit, den Mechanikern bei den Reparaturen und Vorbereitungen über die Schulter zu schauen.

Familienfreundliche Eintrittspreise machen dieses exzellente Motorsport-Wochenende vom 11. bis 13. April 2014 perfekt. So ist der Eintritt am Veranstaltungsfreitag für alle Besucher kostenfrei. Tickets für samstags und sonntags gibt es ab 25 Euro und das Wochenendticket ist bereits für 35 Euro zu erwerben. Jugendliche bis 16 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen haben das ganze Wochenende freien Eintritt.

Mehr Informationen zur Bosch Hockenheim Historic unter www.hockenheim-historic.de .

Zusatzkontingent für Pfingsttreffen !

Von am 9. April 2014

DSC_0677 KopieDie Nachfrage für das diesjährige Jahrestreffen des MVC - Mercedes-Benz Veteranen Club von Deutschland e.V. - hat das Veranstaltungshotel SEEHOF dazu veranlasst ein weiteres Kontingent direkt vor Ort für die Teilnehmer freizugeben. Also, wer bereits nachgefragt hatte und sich evtl. gegen eine Teilnahme entschieden hatte, da nur noch Hotels im Umkreis verfügbar waren… jetzt ist die Chance für Ihre Teilnahme!

Mehr Informationen zum Treffen hier:

MB Classic auf den Rennstrecken unterwegs

Von am 9. April 2014
  • „Renn-Heckflosse“ beim Dunlop FHR Langstreckencup
  • 190 E 2.5-16 EVO II bei der Youngtimer Trophy

Stuttgart. – 120 Jahre Motorsportgeschichte von Mercedes-Benz stehen für ein einzigartiges Kaleidoskop glänzender Erfolge in verschiedenen Rennsport-Kategorien. Das von legendären Siegen gekrönte Engagement der Marke im Tourenwagensport der 1960er-Jahre sowie der 1980er- und 1990er-Jahre bildet ein besonders buntes und faszinierendes Kapitel in diesem sportlichen Erbe des ältesten Automobilherstellers der Welt. Beide Epochen lassen den Dunlop FHR Langstreckencup der Fahrergemeinschaft Historischer Rennsport e. V. (FHR) sowie die Youngtimer Trophy lebendig werden. In beiden Rennserien geht in der Saison 2014 wieder ein nach authentischem Vorbild aufgebauter Werksrennwagen von Mercedes-Benz Classic an den Start. So fördert die Traditionssparte der Marke aktiv die besonders lebendige Pflege der Motorsportgeschichte.

ADAC Eifelrennen 2013Historischer Rennsport lässt die automobile Wettkampfkultur vergangener Epochen auf authentische Weise wiederaufleben. Das gilt insbesondere für den Dunlop FHR Langstreckencup – weltweit die größte historische Langstrecken-Rennserie nach Anhang K – sowie für die Youngtimer Trophy. In beiden Rennserien startet 2014 wieder ein von Mercedes-Benz Classic aufgebauter Werksrennwagen. Auf dem Rennkalender von Mercedes-Benz Classic stehen vier Rennen, die auf dem Nürburgring (Nordschleife und Grand-Prix-Kurs) und in Spa-Francorchamps stattfinden.

Das heutige Engagement von Mercedes-Benz Classic im historischen Motorsport beginnt im Jahr 2011, als die Traditionssparte der Stuttgarter Marke einen Mercedes-Benz 220 SE (W 111) für den Start im Dunlop FHR Langstreckencup aufbaut. Seit 2013 geht neben diesem von den Fans liebevoll „Renn-Heckflosse“ genannten Fahrzeug zudem ein Mercedes-Benz 190 E 2.5-16 Evolution II (W 201, kurz „EVO II“) in der Youngtimer Trophy an den Start. 

Archivnummer: D27639„Durch die Teilnahme unserer Werksrennwagen an mittlerweile zwei Rennserien des historischen Rennsports tragen wir aktiv zu dieser lebendigen Traditionspflege der Motorsportgeschichte bei“, sagt Michael Bock, Leiter von Mercedes-Benz Classic. „Unser erfolgreiches Engagement erinnert dabei an faszinierende Höhepunkte aus 120 Jahren Motorsport – an ‚magische Momente‘ von Mercedes-Benz.“

Archivnummer: D27676Während im FHR-Langstreckencup der Fahrergemeinschaft Historischer Rennsport e. V. (FHR) GT-Fahrzeuge und Tourenwagen der Baujahre 1947 bis 1975 starten, nehmen an der Youngtimer Trophy Fahrzeuge der Jahre 1966 bis 1990 teil. Das Reglement beider Rennserien richtet sich maßgeblich nach den Vorgaben für die Homologation der historischen Vorbilder. Das sorgt für höchste Authentizität und Originalität der eingesetzen Rennwagen.

Der Dunlop FHR Langstreckencup und die Youngtimer Trophy stehen für zwei unterschiedliche Epochen des Tourenwagensports – und doch ergänzen sie sich auf ideale Weise. Denn die Läufe für beide Serien werden innerhalb großer historischer Wettbewerbe im Rahmen derselben Rennwochenenden ausgetragen.

In der Saison 2014 starten die Werksrennwagen von Mercedes-Benz Classic bei der Historic Trophy Nürburgring auf der berühmten Nordschleife (30. Mai bis 1. Juni 2014), beim ADAC 24h-Classic Rennen auf dem Nürburgring (19. bis 22. Juni 2014), beim Spa Race Festival in Spa-Francorchamps (18. bis 20. Juli 2014) und bei der Westfalen Trophy auf dem Nürburgring (17. bis 19. Oktober 2014).

Rückkehr an die Schauplätze großer Erfolge von 120 Jahren Motorsport

Die Tourenwagen sind auch in dieser Saison wieder Den ganzen Beitrag lesen »

Oldtimer-Picknick im Park

Von am 8. April 2014

Fritz B. BuschAm Samstag/ Sonntag 2./3. August von 10 – 18 Uhr findet unter Leitung des Automuseums Fritz B. Busch das Oldtimer-Picknick im Park statt. Zwei Tage im Nostalgierausch für alle historischen Baujahre und Oldtimermarken von Alfa bis Zündapp sind willkommen.

Am Samstag, 2. August servieren DANIEL FISCHER & THE RHYTHM GUYS die Swing- Klassiker des Great American Songbook. Das Konzert im Park am Samstagabend um 19:30 Uhr lädt zu einem beswingtem Streifzug durch die 20er und 30er Jahre ein. Swingen Sie mit!

Am Sonntag, 3. August läuft der Hofgarten heiß. Die Karossen der Wirtschaftswunderjahre treffen ein, und die Damen schwingen ihre Petticoats zum rasanten Sound der Top Band GHOSTRIDERS.

☞ Bitte informieren Sie sich zeitnah über die Details auf unserer Webseite www.automuseum-busch.de oder rufen Sie bei den Veranstaltern an. Bei Regen fällt die Veranstaltung aus! Infos über Tel. / AB +49 (0) 75 27 / 62 94 und ☞ www.automuseum-busch.de

Erstes Treffen auf den Nürburgring

Von am 6. April 2014
  • Es sind noch Startplätze frei.
  • Die Strecke wird excl. für Oldtimer freigehalten.
  • Mit Ihrem Oldtimer die Nürburgring GP-Strecke befahren.

DSC00210Der MSC Adenau e.V. und der Nürburgring veranstalten erstmals das Classic Car Metting. An diesem Wochenende stehen im Rahmen des „Nürburgring Classic Car Meetings“ die historischen Schätze im Fokus. Hierbei kommen alle Oldtimerfreunde und ihre klassischen Fahrzeuge voll auf Ihre Kosten. Neben einer Oldtimerausstellung und einem historischen Teilemarkt auf dem ring°boulevard, wird es verschiedene Vorführungen/Aktionen im Grand-Prix-Fahrerlager geben.DSC00242

In diesem Rahmen steht die Grand-Prix-Strecke (Sprintstrecke) am 19. und 20. April 2014 exklusiv für straßenzugelassene Oldtimer (Fahrzeuge ohne Rennambitionen) zur Verfügung. Nutzen Sie diese Plattform zur Präsentation Ihres Clubs sowie Ihres Fahrzeugs und profitieren Sie vom Club-Angebot des MSC Adenau e.V. .

Leistungen:

  • Reservierung einer Box im Grand-Prix-Fahrerlager (mit entsprechender Parkfläche)
  • Nutzungsentgelt zum Befahren der Sprintstrecke (Turns)
  • bevorzugte Auffahrt auf die Sprintstrecke über die von Ihnen angemietete Box Präsentationsplattform für Ihren Club
  • Preis pro Tag: Vorteilspreis für 2 Tage: € 150,00 zzgl. MwSt. / Fahrzeug € 200,00 zzgl. MwSt. / Fahrzeug
  • Nennungsunterlage / Nennung Fahrzeug-Fahrer

DSC00241Für die Inanspruchnahme des Angebotes, ist die Anmeldung von mind. 5 Fahrzeugen erforderlich. Aufgrund der begrenzten Anzahl der Boxen, bitten wir Sie bei Interesse um frühzeitige Reservierung. Alle detaillierten Ausschreibungs- und Nennungsunterlagen finden Sie auf der Homepage. Bei Fragen zu den Ausschreibungs- und Nennungsunterlagen, steht Ihnen der MSC Adenau gerne zur Verfügung:

FIVA-Umfrage zum Thema Oldtimer

Von am 5. April 2014

FIVA LogoDie Umfrage ist für die Besitzer von historischen Fahrzeugen (älter als 30 Jahre) oder von jungen Oldtimern (zwischen 25 und 30 Jahren alt, auch “Youngtimer” genannt) gedacht. Die Umfrage ist eine Initiative des Oldtimer-Weltverbands FIVA, der weltweit operierenden Organisation, die die Interessen der Eigentümer von historischen Fahrzeugen vertritt. Die Umfrage wird in 15 europäischen Ländern gleichzeitig durchgeführt. Zu diesem Zweck arbeitet die FIVA eng zusammen mit den nationalen Oldtimer-Verbänden und Clubs, in Deutschland mit dem Klassik Ressort des ADAC, welches seit 2007 Mitglied in der FIVA ist. Patrick Rollet, FIVA-Präsident: „Die FIVA und das ADAC Klassik Ressort legen großen Wert auf Ihre Unterstützung. Mit Ihren Daten können wir Ihre Interessen bei den Institutionen der Europäischen Union (wie z. B. dem Europäischen Parlament) und den Politikern Ihres Landes noch eindringlicher vertreten. Die FIVA und ihre Mitgliedsverbände haben zwar schon viel erreicht, aber weil die Vorschriften auf den verschiedensten Gebieten jedoch immer strenger werden, gibt es trotzdem noch einiges zu tun. Unsere Tätigkeiten haben nur ein Ziel: dafür zu sorgen, dass Sie Ihre Leidenschaft für historische Fahrzeuge jetzt und in Zukunft ausleben können, und zwar nicht nur in Ihrer Garage, sondern auch auf öffentlichen Straßen. Daher ist es in Ihrem eigenen Interesse, an dieser Umfrage teilzunehmen.“

DSC_4993Hierfür arbeitet die FIVA mit dem Marktforschungsunternehmen GfK zusammen. Damit ist gewährleistet, dass alle Antworten anonym bleiben und die Privatsphäre vollständig geschützt ist.

Das Ausfüllen des Fragebogens kostet nicht mehr als 12 Minuten. Manche Fragen beziehen sich auf die Anzahl der 2013 mit Ihrem historischen Fahrzeug zurückgelegten Kilometer sowie auf die Kosten, die Sie 2013 aufgewendet haben. Es ist wichtig, dass Ihnen diese Daten vor dem Ausfüllen zur Verfügung stehen.

Hier klicken für den Weg zum Fragebogen!

Nachlese VETERAMA Hockenheim 2014

Von am 4. April 2014

„Saisonstart in Hockenheim “

Volles Haus und Sonnenschein waren die Garanten für gute Laune bei Besuchern und Händlern auf der Frühlings-Veterama auf dem Hockenheimring.

VETERMA_HO_2013_103Bereits am Freitagnachmittag waren die meisten Stände aufgebaut und die „Insider“ gingen auf Schnäppchenjagd. Die Waren lagen deponiert auf langen Tischreihen, in Regalen und manchmal auch auf dem Boden, einige Schätze in Kisten verborgen. Gerade bei den nicht ganz so professionellen Händlern, ist „Handeln“ durchaus noch angesagt. Ausklingen ließen es die Meisten bei Sonnenschein im Veterama Verpflegungszelt und zogen ein erstes Resümee.

Als sich am Samstag um 8:30 Uhr die Tore öffneten, die unter den Tribünen hindurch in das weiträumige Fahrerlager führten, herrschte in den Gängen zwischen den Ständen nach kurzer Zeit enges Gedränge. Die ersten schwergewichtigen und sperrigen Fundstücke wurden dann ins „Service Depot“ geschleppt, um später abgeholt zu werden.

In dem Bereich der „Show Arena“ rollten, fast schon wie Perlen aneinander gereiht, die Old- und Youngtimer zur Präsentation für das Publikum an. Nach kurzer Zeit meldete das Veterama Team von Tor 1: “So jetzt sind wir schon bei Nummer 200“ und es war kein Ende in Sicht.

In diesem Jahr präsentierten die Organisatoren zum ersten Mal ein interessantes Rahmenprogramm. Driftfahrer zeigten auf ihren speziell für diesen Sport präparierten Rennwagen, wie man ein derart PS strotzendes Fahrzeug im Grenzbereich beherrschen kann. Und sie konnten es. Sehr zum Wohlgefallen der Besucher und Aussteller, die sich schnell ihre Plätze auf den Innentribünen suchten, um bessere Sicht auf die spektakulären Drifts in der Sachs-Kurve zu haben. Einige zog es direkt ins Auto, denn es wurden Taxifahrten angeboten. Es dröhnten die Motoren und Reifen entledigten sich jaulend ihrer Gummireserven – eben Hockenheimring pur.

VETERMA_HO_2013_119Als es wieder ruhiger wurde, begannen die ersten Verhandlungen auf dem Marktplatz. Die Palette der angebotenen Fahrzeuge war beeindruckend. Einige Beispiele:

  • Ein Mercedes-Benz 280 SE von 1978 sollte stolze 12.500 € bringen.
  • Auf dem Preisschild eines Mercedes-Benz 280 SL, R 107 aus 1979 in mittlerem Zustand stand 11.500 €.
  • Der Mercedes-Benz 420 SE W 126 von 1987 in einem wunderschönen weinrot mit harmonisch passender Innenausstattung sollte 6.500 € kosten.
  • Eine Mercedes-Benz Pagode von 1966, die von Malaga angerollt war, hatte der Besitzer mit 36.900 € ausgezeichnet.

Die Liste der automobilen „Sonderangebote“ auf dem Marktplatz könnte hier beliebig fortgesetzt werden, so vielfältig und gut war das Angebot. Eben eine echte Veterama Mischung.

VETERMA_HO_2013_129Am Gemeinschaftsstand von >MuseumsstraßeAutomobilmuseum-Dr.-Carl-BenzMercedes-Benz-Veteranen Club von Deutschland e.V.< standen dieses mal auf insgesamt 26 Meter Standlänge ein Goggomobil, ein 1950er 170 D und ein Benz Patentmotorwagen, der auch einen Schaulauf auf der Strecke darbot.

Mit dem vielfältigen Angebot an den Ersatzteilständen, mit dem Marktplatz und der Show Arena hat sich die Frühjahrs-Veterama auf dem Hockenheimring in beeindruckender Weise etabliert. Über 1.000 Händler, 2.500 Standbetreiber und mehr als 20.000 begeisterte Besucher sind der Beweis dafür, dass die Veterama am Hockenheimring eine Bereicherung für das „rostigste Hobby der Welt“ ist.

 

 

Highprices statt Highlights

Von am 2. April 2014

DSC04422 KopieSo ein Messerundgang kann schon sehr anstrengend sein… zumal wenn man auch noch gewisse Termine bereits im Vorfeld verabredet hat.

So blieb nur der Nachmittag um einen kurzen Rundgang über die TechnoClassica zu absolvieren. Vielleicht täuscht mein Eindruck ja, aber das wirkliche Highlight im Bereich Fahrzeuge blieb mir in diesem Jahr wohl verborgen… natürlich war der Stand von Mercedes-Benz Classic ein echter Hingucker, aber die Fahrzeuge kannte man aus diversen Ausstellungen, dem Werksmuseum oder den heiligen Hallen ja bereits.

Die Preise an den Ständen der Automobilhändler waren allerdings neu und ausschließlich, im Vergleich zum Vorjahr, nach oben gewandert….

Sollte mein, zugegeben, recht kurzer  Eindruck der TechnoClassica 2014 nicht stimmen oder sollten Sie einen anderen Eindruck haben, dann schreiben Sie Ihre Meinung bitte im Kommentar, DANKE !

Panne bei den Straßenverkehrtämtern

Von am 1. April 2014

0016Der langersehnte Monatsanfang beginnt mit einem Paukenschlag:

In einigen Straßenverkehrtämtern ist es durch eine Computerumstellung zu einem GAU gekommen!

Dieser Größte Anmelde Unfall scheint eine große Anzahl von Saisonkennzeichenbesitzern/innen zu betreffen die Ihr Fahrzeug von 04 bis 09 angemeldet haben. Die betroffenen Fahrzeuge haben auf den Kennzeichen im mittleren Bereich die Buchstaben QP, SE, DB oder MB. Sollte Ihr Kennzeichen in diesen Bereich fallen, nehmen Sie unbedingt Kontakt über die GAU-Hotline auf, die Nummer Ihres zuständigen GAU-Ansprechpartners finden Sie auf der Rückseite. 0003

Technorama – Das Oldtimer-Herz in Ulm

Von am 31. März 2014

Oldtimer-Teile-Technik-Märkte sind das Eldorado für Oldtimerfans. Zum 36. Mal versammeln sich Anbieter von Ersatzteilen und Oldtimerzubehör, Oldtimer-Verkäufer, Club- und Vereinsmitglieder sowie Besitzer von historischen und klassischen Fahrzeugen und Oldtimer-Interessierte auf dem Ulmer Messegelände. Über 850 Aussteller und rund 25.000 Besucher aus ganz Europa treffen sich am 3. und 4. Mai 2014 auf der traditionsreichen Technorama in Ulm, die seit Jahrzehnten zu den beliebtesten Oldtimer-Märkten Europas zählt.

Technorma ULMBeim Sammlerfahrzeug in der Donauhalle reiht sich Schmuckstück an Schmuckstück und schon so mancher hat hier sein Herz an einen Klassiker verloren. Letztes Jahr war auf dem Marktplatz für Sammlerfahrzeuge ein Adler Tr. Junior RS, Baujahr 1934, ein echter Hingucker. Auch die Youngtimer-Freunde kommen auf ihre Kosten, neben den 190er-Modellen von Mercedes, finden sich noch zahlreiche andere Marken und Typen. Zahlreiche Marken-, Clubstände und Vereine präsentieren ihre Aktivitäten, bieten Informationen rund um die Fahrzeuge und freuen sich über interessierte Besucher und vielleicht über das ein oder andere neue Clubmitglied.

Der internationale Teilemarkt mit geschätzten 500.000 Teilen für historische Autos und Motorräder ist für viele Besucher eine Fundgrube. Kotflügel, Gummiringe, Motorrad-Tanks – einfach alles Mögliche und Unmögliche wird nachgefragt, gesucht und gekauft. Im Foyer und Halle 1 befinden sich die automobilen Klassiker in Miniaturformat. Sowohl in den Hallen 2 – 6 als auch im Freigelände findet sich ein Angebot an restaurierten und unrestaurierten Auto- und Motorrad-Oldtimern, Ersatzteilen, Restaurationsmaterial, Literatur, Werkzeugen, Lederwaren etc. Auf dem Vorplatz der Halle 7 und auf dem Parkplatz am Seeufer kommen Oldtimer-Liebhaber aus allen Richtungen zusammen und präsentieren ihre unverkäuflichen Prachtstücke auf dem Oldtimer-Treffen. Hier lautet die Devise: Je älter, desto besser. Denn für alle Besitzer von Fahrzeugen aus der Zeit vor 1965 ist der Eintritt auf die Technorama kostenlos.

Seit vielen Jahren treffen sich in Halle 7 die Freunde der historischen Schlepper und Landmaschinen, die von Jahr zu Jahr mehr werden. Mit viel Begeisterung zeigen und erklären Anhänger und Vereinsmitglieder, die sich für den Erhalt von landwirtschaftlichem Kulturgut einsetzen, ihre beeindruckenden Maschinen und Geräte den interessierten Besuchern. In aufwendiger Kleinarbeit wurde restauriert und einige Fahrzeuge sind noch im Originalzustand zu sehen. Ebenso kann man leicht die Traktor-Teilehändler in und um die Halle 7 leicht ausfindig machen.

Die Technorama Ulm ist am Samstag, 3. Mai 2014 von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag, 4. Mai 2014 von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Parkplätze finden sich rund ums Messegelände, das Parkhaus am Hotel Maritim und ein P+R- Parkplatz im Stadtteil Böfingen sind in der Nähe. Weitere Informationen finden Sie unter www.technorama.de .

MB Oldtimer-Newsticker- STATISTIK

Von am 30. März 2014

newsletterDer Newsticker des Mercedes-Benz Veteranen Club von Deutschland e.V. startete am 14. März 2000 als MVC Aktuelles. Am Anfang noch ein Medium welches nach Bedarf erschien, mauserte es sich recht bald zu einer nahezu täglichen Nachricht aus dem Bereich Oldtimer, Youngtimer, Verkehr, Werkszeug, Rechtliches also rund um das rostigste Hobby der Welt. Über die Jahre sind andere MB Clubs, Fansites und sogar MB Classic darauf aufmerksam geworden und wir werden auf verschiedenen Seiten mit eingebunden. Mittlerweile sind bis heute 5.249 Beiträge veröffentlicht worden. Diese sind in 31 Kategorien eingruppiert und von unseren Lesern gibt es seit der Einführung der Kommentar-Funktion 903 Kommentare zu unseren Artikeln ein Schutzprogramm gegen Spam-Kommentare hat uns bisher vor 17.263 solchen Kommentaren bewahrt.

Wir danken unseren Lesern sehr für Ihre oftmals warmen aber auch für die ehrlichen oder uns fordernden Worte. Hören Sie nicht auf damit, sondern wir freuen uns über Rückmeldungen!

Auf diesen Weg will ich mich auch gleichzeitig für die verspätete Newsletter-Aussendung entschuldigen, aber der Besuch der TechnoClassica war mir wichtiger ;-)

 

Treffen Sie mich heute auf der TechnoClassica

Von am 28. März 2014

VfW123-Jörg MaschkeDer heutige Freitag steht für mich ganz unter dem Thema TechnoClassica Essen 2014. Sie können mich, Jörg Maschke, gerne im Rahmen der Messe ansprechen. Sie finden mich heute gegen 11:30h auf dem Stand des Mercedes-Benz Veteranen Club von Deutschland e.V. in der Halle 1 bei den Mercedes-Markenclubs und von ca. 16:oo – 18:ooUhr auf dem Stand des MB /8 Club Deutschland e.V. in der Halle 8.1.

In den nächsten Tagen werden wir dann hier im Newsticker die neuesten Nachrichten, Gerüchte und Produkte, die uns in die Hände gefallen sind bekannt geben.

Mercedes gewinnt 6 x „Motor Klassik Award 2014“

Von am 27. März 2014
  • Silberpfeil-Doppelsieg bei Rennwagen und Auktionsfahrzeugen
  • SSK (Klassiker bis 1930)
  • 300 SL „Gullwing“ (Klassiker 1947 bis 1961)
  • G-Klasse (Geländewagen 2014) 
  • Original-Mercedes-Benz-Ersatzteile sind eine „Best Brand“ 

Archivnr 79F153 R 107 SSK 300 SL Zahn-Coupé 190 SL Coupé auf HockenheimringMercedes-Benz gewinnt gleich sechs Kategorien des Motor Klassik Award: Die Leser des Fachmagazins „Motor Klassik“ haben im Jahr 2014 den Kompressor-Sportwagen SSK, das Flügeltür-Coupé 300 SL (W 198), die Rennwagen W 25 (1934) und W 196 R (1954) sowie die G-Klasse zu Siegern gewählt. Zudem wurden die Mercedes-Benz Original-Teile in einer weiteren Kategorie zu einer „Best Brand“ gekürt. Dieser überwältigende Erfolg spricht für die große und vielfältige Faszination, die von der Marke mit dem Stern ausgeht. Denn nicht nur bei den historischen Serienfahrzeugen haben sich Mercedes-Benz Typen durchgesetzt, sondern auch bei den Rennwagen, den Auktionsfahrzeugen und bei den aktuellen Automobilen – den Klassikern der Zukunft.

Jedes Jahr entscheiden die Leser des renommierten Fachmagazins „Motor Klassik“ darüber, welche historischen und aktuellen Fahrzeuge in insgesamt 19 Kategorien mit dem Motor Klassik Award ausgezeichnet werden. Bei Oldtimern und jungen Klassikern richtet sich das Reglement mit insgesamt sechs Kategorien nach den Klassen, die aufgrund der Baujahre auch für Klassiker-Rallyes gelten. Dazu kommen Sonderwertungen in den Kategorien Rennwagen, Best Brand, Event des Jahres, Person des Jahres und Auktionsauto. Den Finger am Puls der Zeit mit dem Blick in die Zukunft hat der Award schließlich durch jene neun Kategorien, in denen zeitgenössische Fahrzeuge von den Lesern auf ihr Potenzial als künftige Klassiker bewertet werden.  Den ganzen Beitrag lesen »

Und ab geht´s in die Sasion 2014

Von am 26. März 2014
  • 11. markenoffener Saisonauftakt
  • Sonntag, 13. April 2014, 11:oo – 17:3oUhr
  • Das Kult-Event für Young- und Oldtimer Fans zwischen Rhein und Ruhr!
  • Heinrich-Brauns-Straße 9-15, 45355 Essen

ZZZZZZZZZZZ KopieDas Kult-Event für Young- und Oldtimer Fans zwischen Rhein und Ruhr! Am Sonntag, den 13.04.2014, ab ca. 11:00 Uhr treffen sich wieder alle Young- und Oldtimer Freunde bis Baujahr 1988. In diesem Jahr ist der Veranstaltungsort der alte Biergarten im Brauhaus „Dampfe“ in Essen-Borbeck (vohrer Classic-Remise/Meilenwerk, Düsseldorf). Die Teilname an der Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für’s leibliche Wohl sorgt das Team der Dampfe. Dies ist eine Veranstaltung vom Verein für Freunde des W123 e.V. .

Als Spezial-Guest begrüßt man 2014 die R129-IG „Mitten im Pott“.

 

Die „Ente“ aus der Scheune: Kfz-Gewerbe TC

Von am 25. März 2014

Ein Citroën 2CV Spezial als „Scheunenfund“ sowie ein Fachbetrieb für historische Fahrzeuge bei der Arbeit stehen im Mittelpunkt des Messestands des Kfz-Gewerbes auf der Techno Classica in Essen. Vom 26. bis 30. März zeigen die Oldtimer-Spezialisten in der Galeria, Stand 101, die abschnittsweise Restaurierungsarbeit an Teilen eines Golf Cabriolets, Baujahr 1989.

ZDK 2014 KopieBesonderer Blickfang auf dem Stand ist eine zitronengelbe „Ente“, Baujahr 1974, die im Zustand wie beim Auffinden gezeigt wird. Außerdem demonstrieren Fachleute für Fahrzeugaufbereitung ihre Kenntnisse und Fähigkeiten an einem Mercedes-Benz 190 SL, Baujahr 1958. Besonderes Augenmerk legen die Oldtimer-Spezialisten des Kfz-Gewerbes auf das Thema „Fachbetrieb für historische Fahrzeuge“, der vertraglich festgelegte Standards bei der Wartung und Instandsetzung von Oldtimern erfüllen muss. Inzwischen gibt es in Deutschland etwa 500 Innungsbetriebe mit diesem Qualitätszeichen. Auskunft über die Anforderungen geben die Fachleute vom Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) und dem Kfz-Landesverband NRW.

Wer Fragen hat zum Thema „Zusatzqualifikation für Old- und Youngtimertechnik“ für angehende Kfz-Mechatroniker, ist bei den ZDK-Experten ebenfalls in besten Händen. Darüber hinaus geben sie Einblicke in die Ende 2013 veröffentlichte Marktstudie „Wirtschaftsfaktor Young- und Oldtimer“, die auch im Auftrag des ZDK erstellt wurde. Anhand einer regionalen Auswertung können sich interessierte Betriebe über das in ihrer Region vorhandene Marktpotenzial für das Geschäft mit klassischen Automobilen informieren.

Neue Pressesprecherin MB Classic

Von am 24. März 2014

14A281Mit Anita Greiner benennt Michael Bock, Leiter Mercedes-Benz Classic, eine langjährige Mitarbeiterin der Daimler AG wenige Tage vor der wichtigsten Oldtimermesse, der TechnoClassica in Essen, zur neuen Pressesprecherin für Mercedes-Benz Classic. Greiner, die seit 1998 bereits verschiedene Kommunikationsfunktionen innerhalb der Daimler AG innehatte, übernimmt ab sofort die Leitung des Presseteams.

Das Presseteam von Mercedes-Benz Classic stellt sich neu auf: Anita Greiner spricht ab sofort bei den zahlreichen Classic Veranstaltungen sowie für das Mercedes-Benz Museum. Außerdem ist sie presseseitig für alle Themen der Produkt-, Motorsport- und Unternehmenshistorie zuständig. „Mit Anita Greiner haben wir eine ausgewiesene und engagierte Kommunikationsexpertin an Bord geholt, die neue strategische Impulse setzen wird. Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit“, so Michael Bock, Leiter Mercedes-Benz Classic.

Anita Greiner ist seit 1998 in der Daimler AG beschäftigt und wechselt jetzt in die Mercedes-Benz Museum GmbH. Sie weist langjährige Erfahrungen im Bereich interne und externe Kommunikation vor. Seit 2008 begleitete Greiner als Leiterin Kommunikation, Marketing & External Affairs den Werksaufbau in Kecskemét, Ungarn.

Das Team vom Mercedes-Benz Oldtimer-Newsticker wünscht Anita Greiner viel Erfolg an Ihrer neuen Wirkungsstelle und hofft in Ihr eine fachlich kundige und Altauto-begeisterte Ansprechpartnerin zu finden.

GTÜ: Oldtimer meist in sehr gutem Zustand

Von am 24. März 2014

GTÜ-Prüfingenieur Peter Deuschle bei der Begutachtung eines BuAuf Deutschlands Straßen sind mehr und mehr sogenannte Youngtimer unterwegs. Dies sind Fahrzeuge im Alter von 20 bis 30 Jahren. Ihre Zahl stieg im vergangenen Jahr auf rund vier Millionen. Im Schnitt fällt jeder dritte Youngtimer bei der Hauptuntersuchung durch und erhält im ersten Anlauf keine neue Plakette. Mit zunehmendem Fahrzeugalter nehmen die Mängel jedoch kontinuierlich ab.

Ein Blick auf die Pkw-Mängelquoten des Jahres 2013 macht die Unterschiede in den einzelnen Altersklassen deutlich. Bei allen Youngtimern bis zu 30 Jahren weisen 33 Prozent der Fahrzeuge erhebliche Mängel auf oder sind gar verkehrsunsicher. Mit geringen Mängeln sind 28 Prozent unterwegs. Knapp 39 Prozent durchlaufen die Hauptuntersuchung mängelfrei. Dies ist das Ergebnis der aktuellen GTÜ-Mängelstatistik, die auf der Oldtimermesse „Retro Classics” in Stuttgart vorgestellt wurde.

Mit zunehmendem Fahrzeugalter ändert sich das Bild jedoch deutlich. Weist ein 20 Jahre alter Youngtimer noch 35 Prozent gravierende Mängel auf, sinkt mit einem Fahrzeugalter von 25 Jahren die Mängelquote auf 30 Prozent und erreicht mit 28 Jahren und 25 Prozent einen Tiefpunkt. Ähnlich sieht es bei den Youngtimern ohne Mängel aus. Hier liegt die Quote bei den 20-Jährigen bei knapp 37 Prozent und steigt bei den 29-Jährigen auf 45 Prozent an. Den ganzen Beitrag lesen »

TC: Was zeigen die MB-Clubs?

Von am 23. März 2014

MBIG – Neue alte Auspuffanlagen

MBIG TC 1Wir können eine große Lücke in der Ersatzteilversorgung schliessen: Mit Hilfe eines sehr erfahrenen OEM Herstellers sind Auspuffanlagen für W 111 220 SEb Cabrio und Coupé endlich wieder lieferbar. Und zwar mit den originalen Abmessungen – da auf den originalen Werkzeugen hergestellt! Einzige – positive – Abweichung: Sie sind aus Edelstahl!

MBIG TC 2Es gibt die weit verbreitete Mär, dass Edelstahl-Anlagen „schlechter“ klingen. Dies rührt daher, dass heute in keiner Auspuffanlage mehr das drin ist, was ursprünglich von den Konstrukteuren vorgesehen wurde. Dies führt neben einem geänderten Klang oft auch zu Leistungseinbussen durch fehlenden Staudruck. Der Aufbau unserer Anlagen entspricht jedoch in allen Punkten der Serie: Querschnitt, Dämmung, Lochung, die Töpfe sind gebördelt und die Halterungen ein Stanz-Biegeteil wie im Original – so wie man es erwartet, wenn man nach den originalen Vorgaben auf originalen Werkzeugen herstellt.

070324cb-7106-43e0-8515-90abb3b8a3b5-premiumUm ganz sicher zu gehen, wurden die Anlagen zur Probe in ein Coupé und Cabrio verbaut – die Passgenauigkeit, Einbaubarkeit und Klangfarbe sind über jeden Zweifel erhaben. Wir stellen diese Auspuffanlagen erstmalig auf der Techno Classica vor. Bezogen werden können sie über die Händler aus dem MB-IG Netzwerk. Wer sich vorab eine Anlage reservieren möchte, wendet sich an Volker Kiekert, netzwerk@mbig.de

MBIG – Vorstellung Baureihe kompakt” - Grundlagen zur Historie der Baureihe W114 / W115, in unterhaltsamer Form aufbereitet

TC MBIG TitelDieser Band widmet sich dem Strich-Acht”, der Baureihe W 114/115, die mit einem weitgefächerten Angebot vom 200 D bis zum 280 CE in den Baujahren 1968 bis 1976 eine bis dahin bei der Daimler-Benz AG nicht gekannte Typenvielfalt bietet. Carsten Becker, ehemaliger Archivar der Mercedes-Benz InteressenGemeinschaft e.V., spannt den Bogen über die gesamte Biographie der Strich-Achter”. Und die beginnt schon lange vor der offiziellen Vorstellung in der Entwicklung von Technik und Design, die mit seltenem Bildmaterial ausführlich dargestellt wird, wobei auch ein Blick auf die Heckflossen”-Vorgängermodelle enthalten ist. TC MBIG InnenEs folgt ein Überblick über die technischen Charakterzüge der seinerzeit hochgelobten Neuerscheinung und das Typenprogramm, das in den Folgejahren immer weiter aufgefächert wird, bis hin zu den Coupé-Varianten. Es wird eine Erfolgsgeschichte nicht zuletzt aufgrund der umfangreichen Modellpflege, und auch diese findet in diesem Band breiten Raum.. Ein paar Blicke über den Tellerrand gibt es ebenfalls, zur zeitgenössischen Konkurrenz und natürlich zu den zahlreichen Sonderversionen vom Kombi bis zum Krankenwagen.

Was es mit dem sizilianischen Winter und dem deutschen Herbst auf sich hat, wird an dieser Stelle natürlich nicht verraten am besten selber nachlesen! Bestellt werden kann über den Clubshop der MB-IG. ISBN: 978-3-9815090-1-4 Preis: 9,90 Euro Clubshop: www.mbig.eu

MVC – Infos zum Jahrestreffen in Haltern am SeeDSC02554

Schöne Fahrzeuge aus dem Betreuungsspektrum des Veteranenclubs und wenn Sie mit mir, Jörg Maschke, vom Newsticker-Team am Freitag, 28.3.14, ins Gespräch kommen wollen, melden Sie sich bitte per Email unter Info@MVConline.de bis zum Mittwoch unter Angabe 1.) Ihres Namens 2.) dem Gesprächsthema und 3.) Ihrer Handynummer und wir vereinbaren einen Termin.

MB /8 Club Deutschland e.V. – Mediashow und 25jähriges Bestehen

TC2004_500pxDer älteste und einzige Club der sich ausschließlich mit der Baureihe W114 / W115 beschäftigt wird in diesem Jahr 25 Jahre alt. Zu diesem Anlass wird eine Bildershow mehrmals am Tag laufen, der Interessantes und Unbekanntes aus der Geschichte des Millionensellers /8 zeigen wird.

M100 Club – Wird es heiß ?

Gerüchte wandern schon länger durch die Szene… der HotRod W111 mit dem M100 Motor soll sich bereits in Deutschland befinden… ob er auch auf der TechnoClassica zu sehen ist? Lassen wir uns überraschen!192479_1853116577260_555055_o

 

 

 

 

Für den Schadenfall absichern: Oldtimergutachten regelmäßig aktualisieren

Von am 22. März 2014

DEKRAZu Beginn der Saison sollten Oldtimer-Besitzer die Versicherungen und Wertnachweise für ihre historischen Schätzchen auf den neuesten Stand bringen, empfehlen die Sachverständigen von DEKRA. Im Schadenfall beziehen sich die Versicherer bei der Regulierung auf das letzte verfügbare Wertgutachten. Weist es die Wertsteigerungen der letzten Jahre nicht aus, kann der Besitzer nicht mit der vollen Erstattung des aktuellen Marktwertes rechnen. 

„Marktschwankungen und Restaurierungsarbeiten können den Wert eines Fahrzeuges ganz schnell um mehrere Tausend Euro steigern. Bei höherwertigen Fahrzeugen bewegen wir uns sogar rasch im fünf- oder sechsstelligen Bereich”, sagt Thorsten Ruthmann, Produktmanager des DEKRA Classic Service. Kann der Besitzer im Schadenfall kein aktuelles Wertgutachten vorlegen, wird auf Grundlage der vorliegenden Expertise reguliert oder der Durchschnittswert geschätzt. Die nicht dokumentierten Restaurierungsarbeiten bleiben bei einem Verlust des Fahrzeuges unberücksichtigt. 

„Es macht Sinn, das Wertgutachten regelmäßig zu aktualisieren. Der Schadenfall kommt immer unangekündigt und tritt häufiger ein, als man denkt”, betont Ruthmann. So besteht bei Veranstaltungen ein erhöhtes Diebstahlrisiko. Laut GDV verschwanden im Jahr 2012 insgesamt 1.376 Fahrzeuge, die älter als 15 Jahre waren. „Auch kommt es gar nicht so selten vor, dass Fahrzeughallen oder Garagen abbrennen. Wir erleben regelmäßig, dass die verlorenen Fahrzeuge zu gering oder gar nicht versichert sind.” Viele Oldtimer-Besitzer restaurieren ihr Schätzchen im Laufe von mehreren Jahren, setzen den Motor instand, frischen den Lack auf, bauen neue Chromteile an oder lassen die Innenausstattung aufarbeiten. Schon allein dadurch steigt der Wert des Fahrzeuges, ganz unabhängig von der normalen Wertsteigerung. Wer über der mühevollen Detailarbeit den Papierkrieg vergisst, muss unter Umständen empfindliche Verluste hinnehmen. Davor schützt ein aktualisiertes Gutachten, das die Punkte auflistet, die sich seit der letzten Begutachtung geändert haben. Die Oldtimer-Sachverständigen führen dazu eine Besichtigung des Innenraums, der Karosserie und des Unterbodens sowie eine Probefahrt durch. Die Kosten betragen im Standardfall rund 180 Euro.

Ruthmann empfiehlt Oldtimer-Besitzern weiter, ihren Versicherungsschutz zu überprüfen. Vor Verlusten schützt beispielsweise eine Restaurierungsbegleitversicherung. Bei diesen Policen wird in regelmäßigen Abständen ein Zustandsbericht vom Fahrzeug erstellt und der versicherte Wert dem Fortschritt der Restaurierungsarbeiten step by step angepasst. Eine weitere Option bieten die sogenannten All-Risk-Versicherungen, die alles versichern, was nicht unter normalen Verschleiß wie Rostbefall oder ein verschlissenes Verdeck fällt. Selbst ein Motorschaden am Oldtimer ist hier enthalten. Weitere Informationen: www.dekra.de .

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.