Mercedes-Benz Oldtimer-Newsticker

News für Oldtimer-Interessierte & Mercedes-Benz Liebhaber
powered by MVConline

Archiv der Kategorie ‘Bücher‘

Automobila-Auktions-Test – Katalog sichern !

Von am 12. Mai 2014

1317Für alle Freunde des Papiers kommt nun der Hinweis, daß der gedruckte Katalog sich ab sofort in der  Auslieferung befindet. Wer auch noch so ein Stück geballtes Wissen über seltene Automobilia besitzen möchte, der sollte nicht mehr allzu lange warten und die beiden, bebilderten hochwertigen Kataloge in deutscher und englischer Sprache für die kommende Automobilia Auktion am 23./24. Mai 2014 in Ladenburg JETZT bestellen.

Den ganzen Beitrag lesen »

PS-Magazin GRIP am Ende

Von am 6. Mai 2014

grip-das-motormagazinEinstellung mit sofortiger Wirkung:

Burda ruft Automagazin “Grip” zurück 

Im November 2012 ließ “Playboy”-Chefredakteur Florian Boitin das PS-Magazin “Grip” erstmalig am Kiosk vorfahren. Nun ist es kress.de-Informationen zufolge auf dem Weg zum Autofriedhof. Mit sofortiger Wirkung werden das Magazin und der zugehörige Online-Auftritt eingestellt.

Den ganzen Beitrag lesen »

Alles neu macht der Mai…

Von am 1. Mai 2014

… haben Sie es bemerkt und gefällt es Ihnen?

Alles neu macht der MaiZahlreiche Gespräche mit Spezialisten rund um das Thema Internet, smartphonetaugliche Homeapges und die Entwicklung des Nutzerverhaltens haben uns auf unsere zu langen Artikeltexte hingewiesen. Die Internetgemeinde würde heute lieber eine kurze Einführung zu der knackigen Überschrift lesen um dann bei weiterem Interesse den Artikel im Ganzen anzuklicken und sich weiter in das Thema zu vertiefen.

Um diesem Trend nachzukommen haben wir versuchsweise gut 30 Artikel der letzten Wochen entsprechend abgeändert.

Unsere große Frage (bevor wir nochw eitere Artikel umstellen) ist nun gefällt die Umstellung oder können wir uns das sparen? Wir bitten um Meinungsäußerungen auf unserer Facebookseite oder kurze Email an Info@MVConline.de unter dem Stichwort/Betreff >>Maiumfrage<<.

Besonderes Jahrbuch: MB Classic Life #1

Von am 16. April 2014
  • Mehr als 200 Seiten Lesestoff und Fotos für Fans der Marke
  • Rückblick auf die Classic-Ereignisse des Jahres 2013
  • Passende Musik: Vinyl-Schallplatte mit acht Jazz-Titeln liegt bei

14C309_009Stuttgart. – „Mercedes-Benz Classic Life #1“ heißt eine Neuerscheinung, die in Kooperation mit Mercedes-Benz Classic entstanden ist. Verantwortlich für Inhalt und Form zeichnet die Reutlinger premiummedia GmbH. Das aufwendig gestaltete Buch ist ab sofort unter www.mbclassiclife.com bestellbar, ab 14. April 2014 im Shop des Mercedes-Benz Museums sowie im Buchhandel erhältlich und kostet 49,90 Euro.

Den ganzen Beitrag lesen »

Automobila-Auktions-Test – Für die Presse

Von am 14. April 2014

1212Das Auktionshaus Seidel & Friedrich GdbR informiert nach dem Ende der Einlieferungen turnusmäßig die szenebekannte  Presse und registrierte Bieter/innen und Käufer/innen über die Einlieferungen einzelner Objekte anhand von Appetitfotos und kurzen Hinweisen. Damit Sie sich ein Bild machen können, fügen wir hier die ungekürzte Pressemitteilung ein:

PRESSEINFORMATION

AUTOMOBILIA AUKITON LADENBURG 23. & 24. Mai 2014-04-08

Runde 3000 Lots umfassen die beiden Kataloge der Frühjahrsauktion in Ladenburg. Ein Sonderkatalog ist alleine dem Thema Fotos gewidmet, hier werden rund 400 ausgewählte Fotoaufnahmen angeboten.

Den ganzen Beitrag lesen »

Bilderbuch nur zum Blättern

Von am 7. April 2014

Umschlag TitelWenn ein begeisterter Fotograf auf Oldtimer trifft, kann am Ende eigentlich nur ein Bildband herauskommen. Genau das ist bei Erich Blaich der Fall. Über Jahre wurden hier Fahrzeugbilder zusammengetragen, teils nachbearbeitet, teils unverfälscht aber immer unkommentiert. Wer hier sein Wissen erweitern will ist an der falschen Stelle, in seinem Buch >Legenden in Chrom und Lack< geht es um die Form des Fahrzeuges und um die Details… nicht aber um technische Daten oder Typen.

Lassen wir den Herausgeber selbst zu Wort kommen:

Den ganzen Beitrag lesen »

Nachlese VETERAMA Hockenheim 2014

Von am 4. April 2014

„Saisonstart in Hockenheim “

Volles Haus und Sonnenschein waren die Garanten für gute Laune bei Besuchern und Händlern auf der Frühlings-Veterama auf dem Hockenheimring.

VETERMA_HO_2013_103Bereits am Freitagnachmittag waren die meisten Stände aufgebaut und die „Insider“ gingen auf Schnäppchenjagd. Die Waren lagen deponiert auf langen Tischreihen, in Regalen und manchmal auch auf dem Boden, einige Schätze in Kisten verborgen. Gerade bei den nicht ganz so professionellen Händlern, ist „Handeln“ durchaus noch angesagt. Ausklingen ließen es die Meisten bei Sonnenschein im Veterama Verpflegungszelt und zogen ein erstes Resümee.

Den ganzen Beitrag lesen »

Highprices statt Highlights

Von am 2. April 2014

DSC04422 KopieSo ein Messerundgang kann schon sehr anstrengend sein… zumal wenn man auch noch gewisse Termine bereits im Vorfeld verabredet hat.

So blieb nur der Nachmittag um einen kurzen Rundgang über die TechnoClassica zu absolvieren. Vielleicht täuscht mein Eindruck ja, aber das wirkliche Highlight im Bereich Fahrzeuge blieb mir in diesem Jahr wohl verborgen… natürlich war der Stand von Mercedes-Benz Classic ein echter Hingucker, aber die Fahrzeuge kannte man aus diversen Ausstellungen, dem Werksmuseum oder den heiligen Hallen ja bereits.

Die Preise an den Ständen der Automobilhändler waren allerdings neu und ausschließlich, im Vergleich zum Vorjahr, nach oben gewandert….

Sollte mein, zugegeben, recht kurzer  Eindruck der TechnoClassica 2014 nicht stimmen oder sollten Sie einen anderen Eindruck haben, dann schreiben Sie Ihre Meinung bitte im Kommentar, DANKE !

MB Oldtimer-Newsticker- STATISTIK

Von am 30. März 2014

newsletterDer Newsticker des Mercedes-Benz Veteranen Club von Deutschland e.V. startete am 14. März 2000 als MVC Aktuelles. Am Anfang noch ein Medium welches nach Bedarf erschien, mauserte es sich recht bald zu einer nahezu täglichen Nachricht aus dem Bereich Oldtimer, Youngtimer, Verkehr, Werkszeug, Rechtliches also rund um das rostigste Hobby der Welt. Über die Jahre sind andere MB Clubs, Fansites und sogar MB Classic darauf aufmerksam geworden und wir werden auf verschiedenen Seiten mit eingebunden. Mittlerweile sind bis heute 5.249 Beiträge veröffentlicht worden. Diese sind in 31 Kategorien eingruppiert und von unseren Lesern gibt es seit der Einführung der Kommentar-Funktion 903 Kommentare zu unseren Artikeln ein Schutzprogramm gegen Spam-Kommentare hat uns bisher vor 17.263 solchen Kommentaren bewahrt.

Wir danken unseren Lesern sehr für Ihre oftmals warmen aber auch für die ehrlichen oder uns fordernden Worte. Hören Sie nicht auf damit, sondern wir freuen uns über Rückmeldungen!

Auf diesen Weg will ich mich auch gleichzeitig für die verspätete Newsletter-Aussendung entschuldigen, aber der Besuch der TechnoClassica war mir wichtiger ;-)

 

Mehr als 80.000 Besucher auf der Retro Classics 2014

Von am 17. März 2014

Die 14. Ausgabe der Retro Classics ist am Sonntag mit neuen Rekordergebnissen zu Ende gegangen. Mehr als 80.000 Besucher zählte die Stuttgarter Automobilmesse, was nicht nur einen starken Zuwachs gegenüber dem Vorjahresergebnis, sondern auch einen absoluten Rekord seit der Erstveranstaltung 2001 bedeutet. Eine erneute Steigerung ließ sich auch bei der Verweildauer verzeichnen: Im Schnitt verbrachte jeder Besucher fünfeinhalb Stunden auf dem Messegelände, so das Ergebnis einer ersten Besucherbefragung. Auf Anbieterseite war mit 1428 Ausstellern ebenfalls eine neue Bestmarke erreicht worden. 

„Eine gute Erstauflage“, scherzte Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, und verwies damit auf die „neue Regie“: Die Retro Classics wurde in diesem Jahr erstmals von der RETRO Messen präsentiert, einer neu gegründeten Gesellschaft der Messe Stuttgart und RETRO Promotion. Deren geschäftsführender Gesellschafter und Initiator der Retro Classics, Karl Ulrich Herrmann, bezeichnete die Messe als „rundum großen Erfolg. Die Retro Classics 2014 macht einen weiteren Schritt nach vorn“. 

Anteil ausländischer Besucher und Aussteller wächst

Bei alledem wird die Retro Classics immer internationaler: Laut Befragung reisten elf Prozent der Besucher aus dem Ausland an – fast 20 Prozent mehr als noch 2013. Die meisten ausländischen Gäste kamen aus der Schweiz (31%) Frankreich (22%) und Österreich (19%), aber auch aus Italien, Tschechien oder den USA. Der Anteil ausländischer Aussteller hat sich in den vergangenen Jahren nahezu verdoppelt. Dazu besuchten rund 700 Journalisten aus 22 Ländern die Messe. Im Pressebereich freute man sich, sogar Kollegen aus Katar oder Indien begrüßen zu dürfen.

Von den befragten Besuchern interessierten sich 64 Prozent für Oldtimer. Mit 28 Prozent stand das Thema Youngtimer an zweiter Stelle, gefolgt von Ersatzteilen/Zubehör (26%) und Restauration (20%). 67 Prozent gaben an, mindestens einen Oldtimer zu besitzen; zum Zeitpunkt der Befragung hatte knapp die Hälfte (44%) bereits Käufe oder Bestellungen getätigt. Bei 4 Prozent lag die Investitionshöhe über 100.000 Euro. Mit einem Fachbesucheranteil von etwa einem Drittel bewegt sich die Retro Classics 2014 auf Vorjahresniveau. 

Hohe Zufriedenheit bei Besuchern und Ausstellern

„Die Zahlen bestätigen, dass das Angebot stimmt“, sagte Herrmann. Tatsächlich ließ sich abermals ein hoher Zufriedenheitsgrad feststellen: Fast alle Besucher (92%) empfehlen die Retro Classics gerne weiter, 49 Prozent sind der Meinung, dass die Messe in Zukunft noch wichtiger für die Branche wird. Die Aussteller wiederum zeigten sich nicht nur über die Publikumszahlen, sondern auch über die Kaufbereitschaft hocherfreut. „Zum ersten Mal konnten wir bereits bis zum Sonntagmorgen drei Fahrzeuge verkaufen“, sagte Joachim Stickel, Inhaber des Rutesheimer Autohauses Stickel Pagoden-Center. „Ich rechne außerdem mit einem guten Nachmessegeschäft. Die Retro Classics ist einwandfrei gelaufen – nächstes Jahr sind wir wieder mit dabei.“ Detlef Förster, Geschäftsführer von Boxer Motor aus Dotternhausen: „Wir sind sehr glücklich – die Retro lief gut, wie alle Jahre. Wir haben gut verkauft! Auch diesmal gab es extreme Kundenströme, darunter ein hoher Anteil an Fachbesuchern, die sich bestens auskannten.“ Von einer „Top-Resonanz“ und einem „super Publikum“ schwärmte Peter Kolbeck, Mit-Geschäftsführer des Ismaninger Anbieters GT-A. „Das Interesse war riesig, teilweise gab es kein Durchkommen mehr! Die Messe war anstrengend, aber es hat sich gelohnt! Wir nehmen viele tolle Eindrücke mit nach Hause.“ Das konnte Rainer Dschüdow, Geschäftsleitung von Pyritz-Classics aus Frankfurt, nur bestätigen. Er schätze die Retro Classics als besonders angenehme Messe, sagte er. Neben guten Verkäufen und Kontakten, Organisation, Atmosphäre und Personal lobte er vor allem den reibungslosen Ablauf: „Es gab keinen Stress bei Auf- und Abbau. Das ist sehr gut, und wir kommen nächstes Mal wieder!“

Vielen gilt die Retro Classics längst als Nummer eins unter den Automobilmessen: „Wir sind hochzufrieden“, sagte Jens Meseck, KfZ-Meister beim Kleinaspacher Unternehmen K&F Classic Cars. „Andere Veranstaltungen dieser Art sind zur Retro Classics überhaupt kein Vergleich mehr!“ Diese Zufriedenheit rührt nicht zuletzt vom eigenen Engagement her. Herrmann: „Die Leute haben gute Ideen, und das wird belohnt“ – nicht nur in Heller und Pfennig, sondern auch mit Preisen und Pokalen. Neben den Retro Classics Awards wurden insgesamt 25 Auszeichnungen für die schönsten Messestände vergeben.

Die nächste Retro Classics findet vom 26. bis 29. März 2015 auf dem Stuttgarter Messegelände statt.

Das PROTOTYP für die Familie

Von am 16. Februar 2014

Nach dem Versenden unseres Newsletters am Freitag, 14.2.14, gingen diverse Emails bei uns ein, die uns auf einen Schreibfehler hinweisen wollten… nun gut, meine Rechtschreibung und mein Satzbau sind sicherlich manchmal fragwürdig, doch bei der Überschrift zu diesem Artikel ist so alles korrekt!

DSC04173Das Automuseum PROTOTYP in dem momentan entstehenden Stadtteil Hafencity war vor zwei Wochen Ziel eines kleineren Familienausflugs. Nun gut, die Familie war vorab nicht wirklich begeistert, zumal das Wochenende als Zeugnisferien angedacht war… aber jeder durfte einen Vorschlag in Hamburg machen und ich wählte das Prototype.

Unter dem Motto „Personen. Kraft. Wagen.“ zeigt das Automuseum PROTOTYP seit April 2008 in der Hamburger HafenCity ein umfassendes Bild gelebter Auto-Leidenschaft: Geniale Konstrukteure und waghalsige Rennfahrer werden ebenso in Szene gesetzt, wie technische Details leistungsstarker Motoren und formschöner Sport- und Rennwagen aus rund 100 Jahren Automobilhistorie. -> soweit der erste Satz aus der Pressemitteilung des Museum. Meine Familie war davon nicht wirklich begeistert, mussten Sie doch schon des Öfteren Automusen mit mir erkunden. Doch es sollte anders kommen…

DSC04134Für den Besucher bietet sich die seltene Chance, den Ikonen der Ingenieurskunst ungewöhnlich nahe zu kommen. Ohne Glas oder störende Barrieren kann er die präsentierten Fahrzeuge aus allen Perspektiven betrachten und entdeckt dabei so manches faszinierende Detail. Durch das innovative Ausstellungskonzept wird in der HafenCity Automobilgeschichte lebendig. Im modernen Ambiente eines umgebauten historischen Fabrikgebäudes erfährt der Museumsbesucher unmittelbar, was „Faszination Motorsport“ bedeutet. Zum einen ist das die Leidenschaft der Konstrukteure, Designer und Rennfahrer, deren Schicksale im Automuseum PROTOTYP unterhaltsam und informativ vermittelt werden. Im DSC04162gleichen Maße ist es jedoch auch die Leidenschaft, mit der die Besucher selbst in die präsentierte Welt eintauchen: Mit versonnenem Lächeln schlendern sie um die barrierefrei ausgestellten Rennwagen, lauschen dem röhrenden Sound der Motoren in der Audiobox oder steigen stolz aus dem Porsche 356-Fahrsimulator aus, weil sie die Streckenzeit des vorigen Besuchers um ein paar Sekunden unterboten haben.

Den ganzen Beitrag lesen »

Inserate, Angebote, Gesuche und mehr

Von am 24. Januar 2014

INSERATEWenn Sie etwas aus dem großen Bereich Mercedes / Benz / Daimler – Klassiker / Veteranen / Oldtimer und Youngtimer anzubieten haben… und dabei gezielt und ohne großen Aufwand an eine interessierte Gruppe herantreten wollen, nutzen Sie die INSERATE  Funktion auf der Homepage des Mercedes-Benz Veteranen Club von Deutschland e.V..

Ihr Angebot können Sie kostenfrei unter diesem LINK aufgeben.

Halten Sie für Ihre Eingabe die folgenden Daten parat:

  1. Handelt es sich um ein Angebot oder Gesuch
  2. In welcher Kategorie soll es erscheinen: Ersatzteil / Fahrzeuge / Literatur / Fremdfahrzeuge / Sonstiges
  3. Einen griffigen Anzeigentitel (sollte Fahrzeugtype und Betreff enthalten)*
  4. Einen Anzeigentext, der das Angebotene beschreibt, den Zustand angibt und einen Preis nennt (Sie haben insgesamt 400 Zeichen Platz)*
  5. Evtl. einen Weblink zu einer größeren Beschreibung oder einem Bild
  6. Name*, Vorname, Straße, Ort, eMail*, Telefon*, Fax*

W123Bruns003Mercedes220dpickupIhr Inserat ist nach Aufgabe sofort für die registrierten Mitglieder des MVC sichtbar und wird automatisch in die folgende Druckausgabe der Clubzeitung Depesche übernommen und wieder gelöscht. Sollte ein Verkauf bereits vorab vollzogen sein, zögern Sie nicht uns unter Info@MVConline.de Ihre Anzeige zum Löschen zu nennen (am Einfachsten senden Sie uns dazu die 128CIMG2502Kopie Ihrer Anzeige die Sie nach Aufgabe einmalig anzusehen bekommen). Anbei einige Bilder von Fahrzeugen, die bereits über die INSERATE seit Einführung dieses Services angeboten wurden.

Preisschau – Ladenburg November 2013

Von am 8. Januar 2014

Schauen Sie auch gerne bei Auktionen vorbei und träumen von dem einen oder anderen Schnäppchen? Oder wollen Sie einfach wissen, in welchen Bereichen gerade das Interesse der Bieter/innen besonders brodelt? Hier können Sie einige besondere Ergebnissen der Automobilia Auktion Ladenburg vom 08./09. November 2013 betrachten…

  • 68Lot 68 – RAPIDITAS – Volume 8, 1927-1928 (Revista Illustrata delle Reunioni Sportive Indette dal Automobile Club di Sicilia), guter Zust. (Limitpreis 750 Euro) Erlös 2.100Euro
  • Lot 283 – 283RENNPROGRAMME – Nr. 1: Grenzlandring-Rennen 1948, Nr. 2: Grenzlandring-Rennen 1952, Nr. 3: Sachsenring, DDR-Meisterschafts-Endlauf 1951, Nr. 4: Internationales Solitude-Rennen 1951, Nr. 5 Ausschreibung Internationales Solitude-Rennen 1952, Konv. mit Gebrauchsspuren (Limitpreis 20 Euro) Erlös 390Euro
  • 1511Lot 1511 – PORSCHE - ca. 1968, Windkanalmodell/Designstudie, Porsche Typ 917 LH,- Lackierung, ähnlich Le Mans 1971, einzig bekanntes Exemplar, Museumsstück (Limitpreis 15.000 Euro) Erlös 20.000Euro
  • 1497Lot 1497 – PORSCHE/VDM – 1957 – 1963, Porsche Typ 718 Lenkrad, unrestaurierter Originalzustand, Nabe fehlend, mit Hubknopf, kleinerer Sprung in der Mitte, kleinerer Abplatzer, schöne Patina, seltenes Original (Limitpreis 6.100 Euro) Erlös 6.300Euro
  • 5177Lot 5177 – FERRARI – 289 Handarbeitsmodelle, Maßstab 1:43, von Ferrari Modellen von 1946 bis 2010, Sportwagen, Prototypen, Formel 1, davon 49 Fahrzeuge in schwerer Ausführung von den Herstellern wie z. B. AMR oder Hostaro, und 218 Fahrzeuge von den Herstellern BBR, Ilario, Carlo Brianza usw., viele Modelle limitiert, fast alle in den Originalkartons sowie Bodenplatten, bei zahlreichen Fahrzeugen fehlen Kleinteile, einige Fahrzeuge auch starker beschädigt, unbedingt vorbesichtigen. (Limitpreis 5.500 Euro) Erlös 13.000Euro
  • 5331Lot 5331 – FERRARI – Jahrbuch “Il 3 Ann di Corse” Scuderia Ferrari , 1930, 1931, 1932, auf dem Deckblatt 1 geringe Fehlstelle Ecke rechts oben, sonst guter Zust. (Limit 4.900 Euro) Erlös 5900Euro
  • 5439Lot 5439 – FERRARI – Pressefoto, Enzo Ferrari bei einem italienischen Rennen, im Alfa Romeo RL, 17 x 12,5 cm, hervorragende Schärfe (Limit 190 Euro) Erlös 5.300Euro
  • 800Lot 800 – BMW – Deutschland 1957, Betriebsanleitung BMW Typ 507 8-Zylinder, sehr guter Zust. Rarität, Auflage 500 (Limit 2.800 Euro) Erlös 4.300Euro
  • 1314Lot 1314 – MERCEDES-BENZ – Deutschland 1928, Faltprospekt Mercedes-Benz Modell SSK, 4 Seiten, guter Zust. (Limit 2.500 Euro) Erlös 4.900Euro
  • 1901Lot 1901 – GIUSEPPE CAMPARI/ALFA ROMEO – persönlicher Reisepass Guiseppe Campari mit 2 Handsignaturen Camparis aus dem Jahre 1929, mit zahlreichen Eintragungen, endend im Jahre 1933, inkl. Lichtbild, dazu Postkarte an Frau Campari, handsigniert “Dein Giuseppe”, 1 Ausweis des Sport-Club-Campare für Giuseppe Campari, 2 Ausweise des Automobile-Club di Milano, ausgestellt auf Giuseppe Campari, handsigniert “Der Präsident”, rückseitig mit Lichtbild, für die Jahre 1928 bis 1936, sowie die Jahre 1931 bis 1942, 1 Quittung über Beitragszahlung Reale Automobile-Club de Italia aus dem Jahre 1933, 1 Ausweis der Unione Sportiva Giuseppe Campari, Milano, ohne Lichtbild, Lederumschlag, 2 kleine schwarz/weiß Aufnahmen Campari beim Paddeln, dazu einige Sammelbilder mit Abbildungen von Giuseppe Campari, 1 Tuschezeichnung, rückseitig handschriftlich beschriftet von Giuseppe Campari, 1 schwarz/weiß Aufnahme Dublin 1930, Campari in der Boxengasse, 1 kleiner Briefbeschwerer Campari am Steuer eines Alfa Romeo P2, dazu 1 Auszeichnung, Orden der Königlichen Krone, verliehen in den Jahren 1886 bis 1946, in Originaletui (Limit 2.500 Euro) Erlös 4.800Euro
  • 5296pLot 5296 – SCUDERIA FERRARI/ALFA ROMEO – Original schwarz/weiß Foto, handsigniert von Varzi mit Widmung an den Commendatore Enzo Ferrari anlässlich seines Sieges beim „Großen Preis von Alexandria 1934“, 23,5 x 17,5 (Limit 2.200 Euro) Erlös 3.600Euro
  • 1303Lot 1303 – MERCEDES-BENZ – Deutschland 1935, Mercedes-Benz Betriebsanleitung für das Fahrgestell Typ G 4, 20 Seiten, 1 original schwarz/weiß Aufnahme beiliegend, dem Alter entsprechend in einem sehr guten Zustand (Limit 2.000 Euro) Erlös 3.600Euro
  • 2220Lot 2220 – PORSCHE – Stahl-Alufelge, 5 1/2 J x 15, Hersteller Kronprinz, von 1965, für Porsche 904, mit Gebrauchsspuren, müssen überarbeitet werden (Limit 2.000 Euro) Erlös 4.800Euro
  • 5079Lot 5079 – FERRARI/CARROZZERIA SCAGLIETTI - Farbmusterkarte Anfang bis Mitte 60er Jahre mit 33 Lackmustern, Zust. 2- (Limit 1.700 Euro) Erlös 5.400Euro
  • 5310pLot 5310 – FERRARI – Marquis de Portago, eine handsignierte Fotopostkarte gelaufen , rückseitig mit handschriftlicher Widmung, sowie eine s/w Aufnahme de Portago, Collins und Fangio im Gespräch (Limit 1.600 Euro) Erlös 3.600Euro
  • 1838Lot 1838 – GIULIO BORSARI/SCUDERIA CENTRO SUD – Konv. 110 schwarz/weiß Aufnahmen, teilweise auch Farbaufnahmen, 1958 bis 1962, darunter Aufnahmen Borsari im Cooper Maserati 1500, Modena 1959, Aufnahmen Reims 1958, 1 handsignierte schwarz/weiß Aufnahme Scuola 1960 mit Widmung an Borsari, Aufnahmen Kuba 1960, Modena 1961, Drogo Modena 1959, sehr viele Originale sowie Abzüge vom Originalnegativ (Limit 1.500 Euro) Erlös 5.600Euro
  • 2227Lot 2227 – MERCEDES-BENZ – Deutschland, Ende 20er Jahre / Anfang 30er Jahre, original Ersatz-Düsendose, für die Typen SS und SSK, äußerst selten, vollständig (Limit 1.500 Euro) Erlös 5.200Euro
  • 536Lot 536 – BUGATTI – Großbritannien 1931, Verkaufsprospekt Typ 51 Grand Prix Modell, 8 Seiten, Kordelbindung, Rarität (Limit 1.250 Euro) Erlös 2600Euro
  • 5203Lot 5203 – FERRARI – Betriebsanleitung (Uso e Manutenzione), 166 Inter/166 Mille Miglia/195 Inter/212 Export/340 America, italienischer Text, Zust. 2-3 (Limit 1.200 Euro) Erlös 8300Euro

Weitere Informationen zur Auktion unter www.autotechnikauktion.de

Schickt uns Eure Links!

Von am 6. Januar 2014

LinksAlle paar Jahre steht mal wieder eine Fleißarbeit für uns von der Onlinebetreuung an: Die Kontrolle unserer Linksammlung!

Damit diese Arbeit einigermaßen zügig und zielgerichtet erledigt werden kann, bitten wir um Ihre Mithilfe:

  • sollten Sie einen Link bei uns gefunden haben, der nicht mehr aktuell ist, ins Nirgendwo leitet oder nicht mehr funktioniert – melden Sie es uns bitte!
  • sollten Sie einen interessanten Mercedes-/Oldtimer-/Youngtimer-/Klassiker-Link gefunden haben, der noch nicht in unserer Liste auftaucht – melden Sie es uns bitte!

Wir führen Links in den folgenden Rubriken:

Die Erwähnung eines Links ist natürlich kostenfrei. Alle Nennungen, Hinweise und Tipps senden Sie bitte an Info@MVConline.de – DANKE!

Ivan Mahy erhält den Goldenen Kolben 2014

Von am 27. Dezember 2013

Foto Ivan MahySeit 2006 würdigt jedes Jahr auf der Bremen Classic Motorshow das „Forum für Fahrzeuggeschichte“, kurz F-kubik, eine Persönlichkeit für ihren besonderen Einsatz, authentische Fahrzeuggeschichte in ihrer Vielfalt zu recherchieren, zu dokumentieren und in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Auszeichnung, eine Urkunde mit einem poliertem Motorkolben, erhält 2014 Ivan Mahy für seinen unermüdlichen Einsatz, eine einzigartige Fahrzeugsammlung möglichst weitgehend der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Ivan Mahy ist ein belgischer Oldtimer-Sammler, der rund 800 Fahrzeuge der väterlichen Sammlung aus dem sogenannten “Circus” in Gent 1978 in eine Stiftung eingebracht und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat. Seit 1997 wird dazu eine alte Textilfabrik ausgebaut. Im ersten Bauabschnitt waren dort rund 150, etwa weitere 100 Fahrzeuge im zweiten Bauabschnitt seit 2005 zu besichtigen. Der dritte Bauabschnitt ist vorbereitet.

Zu der gesamten Mahy-Sammlung gehören rund weitere 200 Fahrzeuge der Autoworld im Jubelpark von Brüssel, wofür die Mahy-Stiftung alljährlich eine Entschädigung erhält. Der Charme der damit über 1 000 Fahrzeuge umfassenden Sammlung liegt in der weitgehenden Originalität der Fahrzeuge: Patina ist Trumpf.

Die Sammlung „Mahymobiles“ im belgischen Leuze-en-Hinault etwa 75 Kilometer südwestlich von Brüssel hat insbesondere den Anspruch, die Begeisterung der Familie Mahy für das Auto mit allen Menschen zu teilen. Ghislain Mahy hat dazu mit seinen Söhnen Ivan und Hans Fahrzeuge aus allen Ländern und Epochen sowie alle Typen vereinigt: Pkw, Lkw, Motorräder, Fahrräder, Tretautos sowie einige Karossen und Schlitten.

In der Ausstellung sind nicht nur die Mobile zu bewundern. Es gibt außerdem Fahrgestelle, Motorschnitte, Getriebe und Aufhängungen, die im didaktischen Saal versammelt sind. Kinder können auf einer speziellen Strecke mit Tretautos die Regeln des Straßenverkehrs üben. Von Mechanik Besessene sollen in der Zukunft die Restaurierungswerkstatt besuchen können, im umgebenden etwa fünf Hektar großen Park soll es auch noch eine Teststrecke geben für Sammlerautos. Das Museum beinhaltet auch eine große Bibliothek von einem geschätzten Totalgewicht von etwa 35 Tonnen Automobil-Literatur.

Der 76-jährige Ivan Mahy hat sich dem Aufbau und der Pflege der weltweit einzigartigen Sammlung verschrieben und schon vor Jahren aus seinem Beruf als Automobil-Großhändler (zunächst DAF, Toyota und Jaguar, zuletzt Honda) zurückgezogen, um sich auf die Stiftung und ihren Auf- und Ausbau zu konzentrieren. Dabei haben ihn auch behördliche, organisatorische und finanzielle Nöte ebenso wenig abschrecken können wie eine immer wieder angegriffene Gesundheit.

Goldener Kolben

Der goldene Kolben ist eine Auszeichnung für besondere Leistungen zur Dokumentation der Fahrzeuggeschichte und ihrer Darstellung in der Öffentlichkeit. Seit 2006 werden Persönlichkeiten im Rahmen der Bremen Classic Motorshow von F-kubik ausgezeichnet.

  • 2006: Günther Krön für die Wiederbelebung und Durchführung der historischen Fahrt „2000 km durch Deutschland“.
  • 2007: Karl-August Almstadt für publizistische Leistungen als TV-Moderator und Publizist für AUTO BILD Klassik.
  • 2008: Winfried A. Seidel als Initiator und Betreiber der Veterama sowie des Benz Museums in Ladenburg.
  • 2009: Prof. Dr. Peter Kirchberg für seine langjährige Arbeit an der Universität Dresden und seine Dokumentation der Geschichte der Auto Union.
  • 2010: Dipl.-Ing. Mag. phil. Wolfgang M. Buchta als Herausgeber und Chefredakteur von Austro-Classic.
  • 2011: Karl Reese als Experten und einer der ersten Publizisten der Motorradgeschichte.
  • 2012: Michael Graf Wolff Metternich als Interpret für die Maybach-Geschichte und entsprechende Veröffentlichungen.
  • 2013: Erika Kübler für ihren selbstlosen Einsatz zum Erhalt des Lebenswerks des Künstlers und Designers Louis L. Lepoix.

Für Sie gelesen: Faszination SL R 129

Von am 11. Dezember 2013

SL R 129 001Sie suchen noch ein passendes Weihnachtsgeschenk für andere oder aber sich selbst? Hier hätten wir das passende für Sie. Ganz neu im Angebot des HEEL-Verlag eine Ode an den 129er-SL. Doch blicken wir zurück: Als die Stuttgarter im März 1989 ihre neueste Kreation mit dem bis heute magischen Kürzel SL vorstellten, waren die Erwartungen der Presse und den Kunden groß. Letztendlich mussten die Kunden 18 Jahre auf das neue Modell warten.

Aber der Nachfolger des R/C 107 SL erfüllte alle in ihn gesetzten Forderungen. Sicherheit, Leistungsstärke und Eleganz – Ingenieuren und Designer warteten erneut mit einem Meisterstück auf. Auch der Fahrspaß setzte neue Maßstäbe, das sogar bis heute. Einen entscheidenden Anteil daran hatte das überarbeitete Motorenprogramm mit zwei neu entwickelten Vierventilmotoren. Damit gilt er heute als moderner Klassiker und erfreut sich größter Beliebtheit.

SL R 129 002Ein paar Monate vor dem 25. Geburtstag schildert das Buch die Entwicklung der Modellreihe, beschreibt die technischen Innovationen und die gesamte Typenpalette inklusive der Sonderserien. Eine weitere Besonderheit ist die Zweisprachigkeit der Texte in Deutsch und Englisch. Abgerundet wir das Ganze durch Risszeichnungen und einen Überblick damals zeitgenössischer Anzeigen.

In Kürze: 232 Seiten mit 151 farbigen Abbildungen, Format 21 x 24 cm. Preis 19,99 plus Versand. Weitere Informationen unter www.heel-verlag.de.

HIER fehlt IHR Artikel für den Newsticker

Von am 10. November 2013

Der Newsticker ist aus der InitA46330 Kopieiative des Mercedes-Benz Veteranen Club von Deutschland e.V. hervorgegangen. Mit der Überarbeitung der eigenen Homepage www.MVConline.de im März 2000 wurde der Bereich Aktuelles eingerichtet. Was anfangs nur sporadische Nachrichten waren, entwickelte sich schnell zu einem nahezu täglichen Newsticker und dem was man heute unter dem Begriff BLOG kennt.

Im Laufe der Zeit haben insgesamt 15 Redakteure Artikel zusammengetragen und über den Newsticker veröffentlicht. Durch die Aufteilung auf mehrere Schultern kann mittlerweile auch in Urlaubszeiten teilweise tagesaktuell auf wichtige Veränderungen und Nachrichten eingegangen werden. Die Kommentarfunktion –wird von unseren Lesser zwar noch sehr schwach genutzt– bietet dabei die Möglichkeit die Sichtweise der Leser in die Berichterstattung mit einfließen zu lassen.

Natürlich können Sie unsere Artikel auch bei Facebook oder Twitter verwenden und damit neue Lesergruppen für Oldtimer-, Klassiker- und/oder Youngtimer-Themen begeistern.

Wie können Sie uns interessante Neuigkeiten schnell zukommen lassen?C10000 Kopie

Wohin kann ich Fotos oder Artikel per Post schicken?

  •  MVConline.de
  • c/o Jörg Maschke
  • Bischofskamp 15
  • 31137 Hildesheim
  • GERMANY

Bitte sehen Sie von telefonischen Anfragen ab. In dringenden Fällen rufe ich gerne zurück. Übermitteln Sie mir dazu per Email oder Fax:

  • Ihren Namen
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • bestmögliche Rückrufzeit
  • UND das Thema um das es geht soll!

Jagen & Sammeln – Herbst in Ladenburg

Von am 21. Oktober 2013

667Auch in diesem Jahr lädt die Automobiliaauktion wieder nach Ladenburg ein um mit der Herbstauktion den Jägern und Sammlern Ihre Angebote zu unterbreiten. Besonders herausstechend ist dabei in diesem Jahr ein Teil des Nachlasses von Fritz Erle und Franz Hörner.

  • Erle kam als gelernter Schlosser am 5. März 1894 zu Benz & Cie. Er bestritt mit Eugen Benz im Jahre 1896 sein erstes Rennen: Paris-Marseille-Paris. Nach Besuch des Technikums Ilmenau in Thüringen legte Erle dort die 1300Ingenieursprüfung ab.Nach seinem Wiedereintritt bei Benz & Cie. war er als Konstrukteur tätig und konstruierte 1902 den ersten stehenden Vierzylinder-Motor. 1904 übernahm er mit Richard Benz die Betriebsleitung und die Versuchsabteilung des Automobilbaus.1907 wurde Erle der Leiter der Rennabteilung. Er beteiligte sich aber trotzdem weiterhin selbst als Fahrer an Rennen. Während des Krieges 1914-18 wurde Erle Betriebsleiter bei Benz & Cie. Nach Kriegsende übernahm er als Prokurist die Leitung der Reparaturwerkstatt in Berlin und trat 1935 in den Ruhestand. Erle war der erfolgreichste aller Benz-1287Fahrer. Er erreichte 36 – 1., 2., 3. und 4. Plätze, u.a. den 1Platz beim Semmering-Rennen 1906, die Herkomer- Konkurrenz 1907,die Prinz-Heinrich Fahrt 1908.
  • Franz Hörner: Blitzen Benz Siegertrophäe anlässlich Kilometer-Rennen bei Vercelli, Oberitalien, Franz Hörner auf Blitzen-Benz (Typ 200 PS). Hörner erzielte mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 191,5 km/h einen italienischen Rekord. Das Rennen fand anlässlich der Esposizione Internazionale dello Sport – Vercelli 1913 statt (Seite 102 Buch: “Die Renngeschichte der Daimler Benz AG”) Höhe inkl. Marmorsockel 30 cm

1325Der Online Katalog für die Auktion am 8. + 9..11.2013 ist jetzt verfügbar.

Auktionsdatum:

  • Freitag 8. November 2013
  • 10.00 – 19.00 Uhr Art. 1 – 1500
  • Samstag 9. November 2013
  • 10.00 – 19.00 Uhr Art. 1701 – 3035
  • ca. 13.00 Uhr Pause
  • ab ca. 17.00 Uhr 5001 – 5441

Die Vorbesichtigung kann ab Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 – 16.00 Uhr vorgenommen werden, an beiden Auktionstagen jeweils ab 8.00 – 10.00 Uhr. Es wird um Voranmeldung unter +49 (0) 6203-957777 gebeten!

Gottlieb Daimler – Ein bewegtes Leben

Von am 11. Oktober 2013

gottlieb daimler - ein bewegtes lebenWas verbindet Gottlieb Daimler mit den anderen Größen der Automobilgeschichte? Er hatte es nicht einfach, obwohl es anfangs nicht danach aussah. Als begabter Junge gefördert, weitgereist und fast immer in leitender Position tätig, hat sich Daimler schon früh, auch im Ausland, erste Meriten erarbeitet.

Auch wenn als Erfinder des Automobils stets Carl Benz geehrt wird, so gebührt Gottlieb Daimler und seinem genialen Weggefährten Wilhelm Maybach mindestens die Hälfte der Anerkennung. Die Verdienste Daimlers und Maybachs bei der Entwicklung unserer Mobilität können nicht noch genug gewürdigt werden.

Daimler hat das erste Zweirad motorisiert, das erste Fluggerät und das erste Boot. Sein kleiner schnellaufender Motor, entwickelt im Gartenhaus seines Anwesens in der Taubenheimstraße 13 in Bad Cannstatt, hat ihm zum Durchbruch verholfen.

Die Autoren Renate und Karl-Otto Völker, beide mit der Geburtsstadt Daimlers, Schorndorf im Remstal, verbunden, zeichnen das Bild eines Bäckerssohns, der zu Höherem berufen war. Arbeitseifer und Fleiß waren die Triebfedern seines kreativen Schaffens.

Den ganzen Beitrag lesen »

MOTOR REVUE geht in Serie

Von am 2. September 2013

Motor RevueAm 30. August 2013 erschien die zweite Ausgabe der Zeitschrift MOTOR REVUE. Das Magazin, das Autothemen in einer besonders hochwertigen Optik bietet, ging damit in Serie und erscheint zukünftig mindestens zweimal im Jahr. Der Name des Magazins steht für die besten Autoren und Fotografen im Autobereich und war seit den 50er-Jahren, bis zur Einstellung 1994, eine der wichtigsten Veröffentlichungen der Branche. Im Dezember 2012 wurde die Zeitschriftenmarke von der AUTO BILD-Gruppe wieder zum Leben erweckt.

„Die erste Ausgabe der neuen MOTOR REVUE war ein riesiger Erfolg. Anders als bei AUTO BILD geht es hier nicht um knallharte Test- und Nachrichtenkriterien, sondern um einen Motorjournalismus, der sich vor allem den emotionalen und ästhetischen Aspekten automobiler Entwicklungen widmet. Damit ergänzt das Magazin hervorragend die anderen Titel der AUTO BILD-Gruppe“, so Bernd Wieland, Chefredakteur AUTO BILD.

In der neuen Ausgabe finden sich weltexklusive Neuerscheinungen wie der Porsche 984, ein begeisterndes Mittelmotor-Coupé. Oder das erste Treffen der neuen Corvette Stingray mit ihren Vorfahren. Wichtig sind den Machern der aber auch die Menschen hinter den Maschinen. So erzählt Udo Lindenberg von einsamen Autobahnfahrten und Opel-Designchef Friedhelm Engler zeigt die neue Monza-Studie, einen Star der diesjährigen IAA.

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.